Kurzmitteilungen: Facebook, apomio, travelunder, Gründerwettbewerb

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Microsoft steigt beim amerikanischen Social Network Facebook ein. Für 1,6 % der Anteile zahlt der Software-Gigant stolze 240 Millionen Dollar – damit kommt Facebook auf […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Microsoft steigt beim amerikanischen Social Network Facebook ein. Für 1,6 % der Anteile zahlt der Software-Gigant stolze 240 Millionen Dollar – damit kommt Facebook auf eine Gesamtbewertung von 15 Milliarden Dollar. Wie Microsoft mitteilte, schloss das Unternehmen mit Facebook zudem einen exklusiven Vertrag über die Werbevermarktung ab. Neben Microsoft wollte auch Google bei Facebook einsteigen.

* Der Medikamenten-Preisvergleich apomio und das Studenten-Magazin Unicum kooperieren. Die Mannheimer wollen mit der Partnerschaft eine andere Zielgruppe ansprechen. “Bisher haben wir hauptsächlich Frauen zwischen 27 und 40 Jahren sowie Mütter angesprochen”, sagt Matthias Storch. Über www.unicum.de will der Geschäftsführer von apomio nun gezielt die Zielgruppe Studenten erreichen.

* Der Reiseratgeber travelunder beendet die Betaphase und erstrahlt gleichzeitig in neuem Glanz. Die kürzlich gestartete Frage- und Antwort-Plattform präsentiert sich nun mit einem grünen Hintergrund und dezenteren Farbtönen bei den Menüleisten. Bei travelunder können Onliner Fragen rund um das Thema Reise stellen.

* Die Loewe AG hat im Rahmen des “Gründerwettbewerb – Mit Multimedia erfolgreich starten” einen zusätzlichen mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis zum Thema “Multimedia in der Unterhaltungselektronik” ausgelobt. Gesucht werden tragfähige Gründungsideen für innovative Produkte und Dienstleistungen rund um die Unterhaltungselektronik. Ansonsten werden beim Gründerwettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) wieder Gründungsideen aus dem gesamten Themenfeld Multimedia gesucht. Einsendeschluss für die zweite Wettbewerbsrunde in diesem Jahr ist der 31. Dezember 2007.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.