Pearlfection baut Schmuckstücke

Schmuckstücke selbst gestalten, kaufen und auch verkaufen können Onliner demnächst bei “Pearlfection“. Die Palette der Eigenkreation soll dabei von Halsketten, über Arm-, Fuß- und Bauchketten, bis zu Ohrringen, Handyanhängern und Ringen reichen. Die […]

Schmuckstücke selbst gestalten, kaufen und auch verkaufen können Onliner demnächst bei “Pearlfection“. Die Palette der Eigenkreation soll dabei von Halsketten, über Arm-, Fuß- und Bauchketten, bis zu Ohrringen, Handyanhängern und Ringen reichen. Die Gründer Hendrik Ernst, Roland Hesse und Alexander Försch versprechen, dass die Kunden bei der Gestaltung ihrer Kunstwerke auf ein sehr umfangreiches Sortiment an Schmuckbestandteilen zurückgreifen” können.

Als Zielgruppe haben die Münchner “Personen, die Spaß am kreativen Design und individuellem Modeschmuck haben” im Auge. Die eigenen Schmuckstücke können sich die Hobbydesigner entweder als fertiges Exemplar oder als Bausatz nach Hause liefern lassen. Für ihre individuelle Schmuckfabrik, die Ende Oktober in den Betatest gehen soll, wurde das Gründertrio bereits beim “Gründerwettbewerb – Mit Multimedia erfolgreich starten” ausgezeichnet.

Artikel zum Thema
* fabidoo setzt auf kleine Figürchen
* Neue Spreadshirt-Chefin sucht den Massenmarkt
* armedangels mischt sich ein
* DaWanda startet Style Lab
* A better tomorrow startet Cheap Friday
* tradoria zimmert kleinen Händlern einen Cyber-Shop

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.