'Würde nicht teilnehmen' Die Höhle der Löwen: So denkt die Szene über die Show

Nächste Woche startet "Die Höhle der Löwen" auf Vox. Wir haben uns kurz vor dem Start der Sendung umgehört, was einige erfahrene Gründer und die Szene zur Show so zu sagen haben. Im Rahmen eines Elevator Pitches haben die Teilnehmer der Sendung die Möglichkeit vor Investoren zu pitchen.
Die Höhle der Löwen: So denkt die Szene über die Show

Schon bald, am 19. August, startet “Die Höhle der Löwen” auf Vox. Noch einmal kurz zum Konzept der Löwen-Sendung: Im Rahmen eines ausführlichen Elevator Pitches haben die Teilnehmer der Sendung die Möglichkeit den fünf Investoren Vural Öger, Judith Williams, Jochen Schweizer, Frank Thelen und Lencke Wischhusen (ausführliche Infos in unserer Liste) ihr Geschäftsmodell vorzustellen. Wenn es gut läuft, investieren die Löwen in das jeweilige Konzept.

Mehr zur Gründer-Show “Die Höhle der Löwen”: “So sieht es in der Höhle der Löwen bei Vox aus“, “Die Höhle der Löwen – so funktioniert die Start-up-Show“, “Die Höhle der Löwen verteilt Geld an Jungunternehmer“.

Meinungen zu “Die Höhle der Löwen”

Wir haben uns kurz vor dem Start der Sendung einmal umgehört, was einige erfahrene Gründer und die Szene zur Show sagen. Hier deren Meinungen zu “Die Höhle der Löwen”:

“Ich finde das Konzept der Show interessant, da erstmals das Thema Unternehmertum einer breiten Zielgruppe vorgestellt wird. Die Frage ist nur, ob ich als Startup wirklich Zeit in Fernsehauftritte investieren sollte oder ob es vielleicht mehr Sinn macht an seinem Start-up zu arbeiten. Gerade für ein junges Startup in der Seed-Phase ist es wichtig, sich intensiv dem Aufbau und Ausbau des Geschäftsmodells zu widmen. Aufgrund dessen würde ich nicht an der Show teilnehmen.”
Claude Ritter, Gründer von Lieferheld und aktuell Mitgründer von Book A Tiger

“Dass mit ‚Die Höhle des Löwen’ nun die Themen Start-ups und Gründerkultur auch ins deutsche Fernsehen Einzug halten, ist für die gesamte Branche ein immenser Gewinn. Die Show könnte dazu beitragen, Unternehmertum und Gründergeist ins Bewusstsein der breiten Masse zu bringen. Für gewisse Unternehmen – wie beispielsweise B2C-Start-ups – bietet die vermehrte Öffentlichkeit sicher einen großen Zugewinn an Aufmerksamkeit und hilft so bei der Steigerung der Bekanntheit der vorgestellten Unternehmen sowie der gesamten Szene. Wie bei anderen Casting-Shows geht es auch hier nicht unbedingt darum, das beste Start-up oder eben das lukrativste Geschäftsmodell zu finden, sondern der Entertainment-Gedanke steht klar im Vordergrund.”
Andreas Schroeter, Gründer von wywy

“Die Show ist ein Weg in die richtige Richtung. Ich finde es toll, dass sich TV-Sendungen mit Unternehmertum beschäftigen und junge Leute dazu motivieren, an Ihren Ideen zu arbeiten. Dass die Unterhaltungsbranche Verantwortung übernimmt und jungen Menschen wieder Ziele vermitteln will ist eine Bereicherung. Auf der anderen Seite bekommen Jungunternehmer eine „kostenlose“ mediale Präsenz und starten dadurch mit einem Bekanntheits-Vorsprung. Mit Sicherheit hilft ein Seed-Investment durch eine TV-Show auch bei der folgenden Kommunikationsarbeit, nachdem das Produkt marktreif ist.”
Hermann Hohenberger, Geschäftsführer von twago.de

“Ein Großteil der Bevölkerung ist der Meinung, dass die Gründer von Start-ups größenwahnsinnige, jugendliche Programmierer sind. Die Sendung “Die Höhle des Löwen” kann dieses Klischee widerlegen und zeigen, dass die Realität ganz anders aussieht. Trotz ihres Alters arbeiten junge Gründer hoch professionell. Das bestätigen schließlich auch die zahlreichen Investments in kreative Ideen. Die deutsche Start-up-Szene wird von der neuen Präsenz im Fernsehen profitieren und die vorgestellten Ideen rege diskutieren. Wir sind gespannt, wie das Format dazu beiträgt, das Interesse am Gründen sowie an der Mitarbeit in Start-ups zu steigern.”
Karsten Schaal, Gründer von food.de

“Aus PR-Sicht kann ich Start-ups, die die Möglichkeit zur Teilnahme an solch einer Show haben, nur raten: RUN, don’t walk! Der Auftritt in einem Prime-Time TV-Format auf einem der größten Sender ist aus PR-Sicht einfach wunderbar, was Aufmerksamkeit und die Steigerung der Bekanntheit angeht. Und dies vor allem, sollte das Start-up B2C-Produkte und -Dienstleistungen anbieten. Wenn die Gründer sich dann tatsächlich in die Höhle des Löwen wagen, sollten sie dabei eins nicht unterschätzen: die audiovisuelle Kraft des Mediums TV. Die Präsentation hier geht weit über die üblichen Pitches und Power Points hinaus. Es hilft also enorm, sollten die Gründer telegen, eloquent und vor allem medientrainiert sein.“
Julia Schössler, Gründerin bei schoesslers

“Kurz vor der ersten geplatzten Spekulationsblase gab’s eine Start-Up Show auf n-tv. Auch damals war es nicht mehr als Entertainment, denn im Fernsehen geht es um die Einschaltquote, nicht um die unbekannten Gesichter auf der Mattscheibe und ihre dem Publikum unbekannten Unternehmen. Genauso gut könnte man die Unternehmen im DALLI-DALLI-Format gegeneinander antreten lassen. Auch das belustigt das Publikum und Geld verteilt die Jury auch!?”
Stephan Jäckel, Unternehmensberater

“Wir hoffen, dass dieses Format zur Entmystifizierung von Unternehmertum beitragen kann. Leider wird der Unternehmer in Deutschland ja noch oft mit einem (“bösen”) Manager gleichgesetzt. Dass es sich aber viel mehr um ein erstrebenswertes Wagnis handelt, zeigt hoffentlich insbesondere Studenten einen alternativen Karriereweg neben der Festanstellung auf.”
Entrepreneurs Club Rostock

“Naja so ein Fernsehauftritt kann schon einiges Wert sein. Es gibt einige Start-ups die durch ihren Auftritt in Shark Tank ihren Durchbruch hatten, auch ohne dass sie Investment bekommen hatten, nur durch die Medienaufmerksamkeit.”
Marius Hilarious

“Ich finde es gut, daß vox dieses Format ins deutsche TV bringt. Es gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, ihr Projekt einem großen Publikum vorzustellen und der Zuschauer lernt neue Ideen kennen, die er ohne die Sendung nie kennengelernt hätte. Somit: alles super für alle. Hoffentlich hat es genug quote, daß es sich dauerhaft etablieren kann.”
Thilo Thoss, Thoss Systembau

Jetzt sind Sie an der Reihe: Wie finden Sie “Die Höhle der Löwen”? Meinungen bitte in den Kommentaren unter diesem Artikel hinterlassen. Danke.

Fotogalerie: “Die Höhle der Löwen”

ds-loewen-galerie

Wir werfen ein Blick in “Die Höhle der Löwen”. Einige Eindrücke der etwas anderen Gründer-Show gibt es in unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie. Alle Fotos © VOX/Sony Pictures bzw © VOX.

Foto: VOX/Bernd-Michael Maurer

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  • Thomas

    Was bezahlen die euch eigentlich für eure Lobhudelei?
    Habt ihr euch mal die “Investoren” genauer angeschaut?
    Habt ihr schon eine Sendung gesehen?
    Habt ihr mal mit Teilnehmern gesprochen?
    Etwas mehr kritischer Abstand würde euch gut stehen. Leider untergräbt dieses Verhalten die Glaubwürdigkeit eurer gesamten Publikationen.
    Sehr schade.

    • azrael74

      Wir sammeln an dieser Stelle die Meinungen von verschiedenen Leuten. Und ja: Wir haben schon Ausschnitte aus der Sendung gesehen. Diese waren überzeugend.

    • Johann Q

      Bei dem Stellenwert den Shark Tank in den USA hat denke ich, dass es durchaus angemessen ist mehr als nur einmal darüber zu berichten. Startups in einer solch frühen Phase finden im deutschen Fernsehen bisher kaum statt, in sofern ist das schon auch allgemein für “die Szene” relevant, ob aus der Sendung ein Erfolg wird oder nicht.

  • iknowit

    Ein KNÜLLER – Chips und Kaltgetränk schon bereit gestellt – I frei mi so! ;-) Wer hier ist alt genug, und kennt aus 2004 noch BIG BOSS? Jenau, Reiner Calmund auf RTL macht den Donald Trump für Arme. Super peinlich die Sendung, ungeschnitten kaum zu ertragen. Mehr Details unter Wiki + Big Boss. Nur 2mal rund 5 Min. – damit deutlich kurzweiliger und noch viel lustiger der Zusammenschnitt made bei – the best – Oliver Kalkofe. Tut euch das mal rein, Links im Anschluss. Ich muss den Oli K mal anfunken, ob er so lieb ist und für “HÖLLE der MÖVEN!” einen einen neuen schönen Aufguss macht. Das wäre die Krönung vom Fest. PS: Du musst die Wurst SEIN um die Wurst zu verkaufen!!! :-D
    https://www.youtube.com/watch?v=fa6BCSpT020&index=1&list=PLE0A487B2EC2D26D5
    https://www.youtube.com/watch?v=ZzlV1J0Hf4I&list=PLE0A487B2EC2D26D5&index=2

  • iknowit

    Wer hier ist alt genug und kennt noch BIG BOSS aus 2004, auf RTL? Jenau, Reiner Calmund auf RTL macht den Donald Trump für Arme. Super peinlich die Sendung,
    ungeschnitten kaum zu ertragen. Mehr Details unter Wiki + Big Boss.
    Nur 2mal rund 5 Min. – damit deutlich kurzweiliger und noch viel
    lustiger der Zusammenschnitt made bei – the best – Oliver Kalkofe. Ich
    muss den Oli K mal anfunken, ob er so lieb ist und für “HÖLLE der
    MÖVEN!” einen einen neuen schönen Aufguss macht. Das wäre die Krönung
    vom Fest.

    https://www.youtube.com/watch?v=fa6BCSpT020&index=1&list=PLE0A487B2EC2D26D5

    https://www.youtube.com/watch?v=ZzlV1J0Hf4I&list=PLE0A487B2EC2D26D5&index=2

  • Stefan

    Ich denke, diese Casting Show wird genausoviel Gutes für die Startup Szene in Deutschland tun, wie sämtliche Casting Shows a la DSDS für die Musikszene: nichts!

  • Stocl

    Die Vitae der “Investoren” sind in der Tat “interessant” – Insolvenz und Pleiteprojekte sind gut vertreten. Wohl wieder ein Format nach dem Prinzip Klum: Wir machen die Jury mal etwas pupulärer – die haben es nötig.

  • http://versacommerce.de Christof Steinke

    Das ist eine TV-Show, also Unterhaltung – das bedeutet, es werden Emotionen verkauft. Am besten vor Glück oder Pech heulende Kandidaten und eine Jury die vor Zustimmung oder Ablehnung ausrastet. Ansonsten schaut einfach keiner zu. Ob es dabei um Musik, Restaurants, Schulden oder Beziehungen geht, ist (fast) egal. Einen Impact auf die jeweils benutzen Wirtschaftssektoren gibt es dabei nicht. Trotzdem: StartUps werden als massentaugliches Thema bewertet, das ist schon ein Hinweis auf die zunehmende Bedeutung unserer Welt ;) … auch wenn sie hier nur als Basis für ein Unterhaltungsprogramm dient.

  • magdas.net

    Die Sendung ist in ihrer Zerstörungskraft nicht mehr zu überbieten. Dabei haben die Investoren Folgendes erreicht: Geistiger Dünschiß als super Ratschläge verkauft, Pioniere öffentlich wirksam bloßgestellt, Existenzen nachhaltig ruiniert. Die Investoren sind Abzocker und Rufmörder.

  • Alexander Rick

    Ich kann nicht nachvollziehen wie die Investoren den Menschen falsche Hoffnungen in Hinsicht auf deren Projekten geben können. Was kümmert es millionenschwere Investoren was ihnen der “Normalverbraucher” präsentiert, wenn es im Endeffekt eh nur Kleingeld für Sie ist, was an Gewinn dabei rauskommt. Die Start-Ups werden mit großer Wahrscheinlichkeit früher oder später entweder komplett an die Investoren überschrieben, weil die Erfinder überflüssig geworden sind, oder die Idee geht auf dem Konkurrenzmarkt unter. Das Ende der Geschichte: Geld verloren, Zeit verloren, Traum geplatzt.

  • Conny

    Ich habe mich noch nie über so viel Abgebrühtheit aufgeregt.

    Diese 5-Löwen regen dazu an.

    5 Unternehmer die nichts anderes im Auge haben, als die zeitweise sehr guten
    Ideen von jungen Erfindern zu vernichten.

    Dort sitzen 5 Unternehmer denen wahrscheinlich die eigenen Ideen ausgehen
    und hier kann man dann lustig zugreifen, zumal die meisten Ideen nicht
    geschützt sind.

    Mir fällt dazu im Moment nur ein, auf der Bank bekommt man kein Geld, für
    sein Geld, also gebe Geld und setze mich sogleich mal auf 53% Prozent der
    Firmenanteile. Hochachtung. Da wird einem Normalo fast schwindelig. Pfui
    ihr lieben Unternehmer, schämt euch!!!!

  • Michi

    Diese Show gabs in Österreich schon..
    http://www.puls4.com/2-minuten-2-millionen
    Macht euch mal selbst ein Bild davon.

  • Pepe

    Ich sehe mir gerade die dritte Folge an und hab nun die Nase voll. Die Löwen sind nur an ihrem Vorteil interessiert. Einige Ideen sind zwar wirklich überzogen, aber stellenweise werden die Kandidaten regelrecht fertig gemacht. Solche “Geschäftspartner” wünsche ich keinem. Es mag ein hartes Geschäft sein neue Ideen auf den Weg zu bringen, aber geht das wirklich nur wenn man möglichst viel von Anfang an ins eigene Täschchen wirtschaftet. Ich sehe da nicht das die “Löwen” ein gleich großes Risiko tragen. Deswegen schalt ich jetzt um, ich kann es nicht mehr mit ansehen, selbst wenn man es als Unterhaltung sieht.

  • muc

    Die Einträge hier zeigen sehr genau auf, wo wir in Deutschland zur Zeit stehen:
    Das “Prinzip Leistung” ist das Feindbild der Masse unserer Gesellschaft.
    Mittelmäßigkeit als Leitbild unserer neuen Kuschelgesellschaft .
    Wer hat, muss abgeben, wer sich etwas erarbeitet hat, wird an den Pranger gestellt.

    Das Motto: Viel haben wollen, ohne viel zu bieten…kein Einsatz, keine Arbeit, keine Anstrengung – und trotzdem voll dabei!

    Es ist zum k****n !

    @Pepe : I c h habe die Nase voll, wenn ich dieses Geheule lesen muss.

    Die armen , armen Kandidaten …wieso nur werden sie nicht in schöne Kuscheldecken eingewickelt …wieso nur bekommen die tollen, netten , lieben , lustigen, witzigen, einfallsreichen, ach so sympathischen Kandidaten nicht einfach etwas geschenkt von den Investoren? nach dem Motto: “Die habens ja !” Oder wie soll ich es verstehen?

    @Conny
    Es passt scheinbar nicht in Ihr Weltbild (klar, denn es passt ja auch nicht in das Mainstream-Weltbild in unserer Gesellschaft), aber die Idee eines Investments besteht darin, sein Geld nicht sinnlos zu verpulvern , sondern mittel- bis langfristig Gewinne zu erzielen.
    Diese Investoren sind nicht dazu da, amateurhafte, undurchdachte Geschäftsideen zu finanzieren.
    Das Auftreten einiger Kandidaten hat mit Business/Unternehmertum
    nichts zu tun.
    Einige Präsentationen empfinde ich als Ohrfeige für die Investoren und die wenigen, aber existierenden, Unternehmer, die es sehr ernst meinen – und sich

    lange und professionell auf diese “Pitch-Situation” vorbereitet haben

    Es ist nur allzu verständlich, dass die Investoren einigen Bewerbern hart und deutlich die Meinung sagen! – denn das, was dort teilweise angeboten wird, ist schlicht unverschämt. Vom teils peinlichen, schwachen, unseriösen Auftreten mal ganz zu Schweigen.

    Bei solch schwachen Präsentationen, wie sie teilweise zu sehen sind, wundert es doch nicht, dass Banken für Hirngespinste und Möchtegern-Geschäftsleute, kein Geld geben, oder?

    @Stocl
    Wie oft sind Sie gescheitert?
    Wie oft wieder aufgestanden?

    Wie oft brauchten Sie eine zweite, dritte Chance ?
    Wie lückenlos, vorbildlich und erfolgreich ist Ihre Vita?
    Oder soll ich lieber fragen: Wie oft sind Sie (auch finanziell) ins Risiko gegangen?

    @magdas.net
    Dann nehmen Sie sich doch den abgelehnten “Unternehmern” an –
    wenn Sie der Meinung sind, bessere Ratschläge geben zu können? Nur zu!

    Ihre Aussage: “Die Investoren sind … Rufmörder” ist genau das: Rufmord.

    Ach, und um ein paar Äußerungen hier noch etwas besser einordnen zu können:
    @Iknowit und @Stefan

    Wie sähe die Kritik am Format aus, würde die Sendung nicht bei Vox, sondern bei 3Sat, Arte oder ARD/ZDF laufen?

    Ja , blöd, oder, dann könnten doch diesen ganzen “Privatfernsehen ist kein Qualitätsfernsehen” – Schubladen gar nicht geöffnet werden … ?

    Auftreten, Inhalt + Optik + Form der Präsentation, aber auch , Optik und Stil der Präsentatoren müssen stimmen.

    Wer die Chance in dieser Sendung nicht nutzt, und sich entsprechend sehr
    gewissenhaft, professionell, umfassend und seriös auf seinen Auftritt(der bis zu 2 Stunden dauern kann) vorbereitet, dem ist nicht zu helfen.

    Ich kenne Unternehmer, die sich den A**** aufreissen, um überhaupt bei Investoren Termine zu bekommen.

    Hier sind es gleich 5 potentielle Investoren. Dazu kommen die unzähligen , möglichen Investoren, die über die TV-Ausstrahlung erreicht werden können. Das ist mehr, als ein Geschenk!

    Das ist die Realität.

    Wer das nicht versteht, möge weiter Kuscheln und Träumen.

  • muc

    Nachtrag @Michi
    Vielen Dank für den Link – sehe mir die Formatumsetzung auf puls4 gerade an .

    Ganz allgemein:
    ich würde es sehr begrüßen, wenn der bislang leider bedeutungslose VOX-Moderator bei den Bewerbern anschließend nochmal kritisch(!) nachfragen würde, weshalb sie ein etwaiges Angebot abgelehnt haben.
    So würden sich die Traumtänzer und Phantasten selbst entlarven, statt seitens Vox eine Stimmungsmache gegen die “ach so gierigen” Investoren ungewollt zu fördern.

    Andererseits wäre von Fall zu Fall auch ein Nachhaken bei den Investoren für die Sendung bereichernd.

    Beispiel: Frage nach den Gründen für ein spezielles Angebot/das Ablehnen eines Investments/, aber auch die Nachfrage, welche Pläne die Investoren jeweils verfolgen, wie die nächsten Schritte aussehen.

    Damit käme mehr Realismus in die Show – und es entstünde mehr Trennschärfe bei der Beurteilung.

Aktuelle Meldungen

Alle