Heute in Hamburg

Das erste Produkt des Innovationslabors Haspa Next kommt mit Aino um die Ecke

Haspa Next kommt mit Aino um die Ecke
Dienstag, 16. Mai 2017 ds-Team

+++ Das noch junge Innovationslabor Haspa Next schickt Aino, sein erstes Projekt, auf die Reise. “Aino verbindet Hamburger Insiderwissen mit aktueller App-Technologie“, sagt Entwicklungschef Markus Wienen. In der Aino-App lebt auch das gescheiterte Heute in Hamburg weiter. #StartupTicker

Aufatmen an der Elbe! Kurz vor knapp: Haspa rettet Heute in Hamburg

Kurz vor knapp: Haspa rettet Heute in Hamburg
Donnerstag, 2. März 2017 Alexander Hüsing

“Wir haben uns gesucht und gefunden“, sagt Haspa Next-Chef Tobias Lücke zur Rettung von Heute in Hamburg. “Unsere Entwickler arbeiten schon seit längerem an einem ambitionierten Digitalprojekt, das kurz vor dem Launch steht. Heute in Hamburg passt perfekt dazu.”

Offline Heute in Hamburg stellt leider den Betrieb ein

Heute in Hamburg stellt leider den Betrieb ein
Donnerstag, 26. Januar 2017 Alexander Hüsing

Hunderttausende Hamburger nutzten zuletzt Heute in Hamburg. Den Gründern gelang es leider nicht genug Einnahmen zu generieren, zum das 10-köpfige Team zu refinanzieren. Ende Februar geht Heute in Hamburg deswegen vom Netz.

Jan Becker im Interview “Der Pivot hat viele neue Aufgabenbereiche geschaffen”

“Der Pivot hat viele neue Aufgabenbereiche geschaffen”
Freitag, 9. Dezember 2016 Alexander Hüsing

“Wir standen vor dem Problem, dass wir ohne großes Budget kein umfangreiches Marketing zur Nutzergewinnung betreiben konnten. Hierdurch fehlten die Nutzer in unserer App und somit fehlte uns auch die Möglichkeit ein Geschäftsmodell erfolgreich umzusetzen”, sagt Jan Becker von Heute in Hamburg.

Abschied und Neuanfang SessionLine ist tot, es lebe Heute in Hamburg

SessionLine ist tot, es lebe Heute in Hamburg
Freitag, 8. Mai 2015 Alexander Hüsing

SessionLine ist Geschichte. Das Konzept von Freizeitunternehmungen ging leider nicht auf. Doch die SessionLine-Macher sind damit nicht am Ende ihrer Unternehmerschaft. Stattdessen haben setzen sie nun auf Heute in Hamburg, ein Zufallsprodukt, das aus einer Kampagne entstanden ist.