täglich – Alle Meldungen der vergangenen Tage

16.09.2019

#StartupTicker Mit Tanzguru gekonnt das Tanzbein schwingen

Mit Tanzguru gekonnt das Tanzbein schwingen
Montag, 16. September 2019 ds-Team

Das junge Unternehmen Tanzguru.de tritt an, die Tanzschulen im Lande zu digitalisieren. Über 200 Tanzschulen aus ganz Deutschland sind bereits beim Kölner Startup Tanzguru an Bord. Im Raum Köln und Düsseldorf zählt die Plattform bereits 60 Tanzschulen.

#Eventtipp Einladung zur Buch-Premiere von #EmscherEinhörner

Einladung zur Buch-Premiere von #EmscherEinhörner
Montag, 16. September 2019 ds-Team

Zur Eröffnung der startupweek:RUHR stellt das Team von deutsche-startups.de “Wann endlich grasen Einhörner an der Emscher – Startups im Ruhrgebiet“ offiziell vor. Kommt alle vorbei, es lohnt sich! Zahlreiche Gründer aus dem Revier werden vor Ort sein und das moderne Revier repräsentieren.

#Interview “Du erreichst in knapp 20 Minuten fast 4 Millionen Menschen”

“Du erreichst in knapp 20 Minuten fast 4 Millionen Menschen”
Montag, 16. September 2019 Alexander Hüsing

“Wir haben zum Start nicht mit so einem rasanten Wachstum gerechnet. Die von uns erstellten Umsatzprognosen wurden Monat für Monat übertroffen, sodass wir schnell neue Mitarbeitern einstellen und parallel auch Prozesse optimieren mussten”, sagt Nina Wegert, Gründerin von Grace Flowerbox.

15.09.2019

#Lesenswert 10 absolut lesenswerte Startup-Good Reads

10 absolut lesenswerte Startup-Good Reads
Sonntag, 15. September 2019 Veronika Hüsing

Lesenswert bietet einen schnellen Überblick über aktuelle, brandheiße und lesenswerte Meldungen, Artikel, Reportagen, Interviews und Hintergrundstorys zu Start-up-, Web- und Gründergeschichten, die andere Medien oder Blogs aus dem In- und Ausland verfasst und veröffentlicht haben.

13.09.2019

#Interview “Das Ruhrgebiet ist ein Ort der Macher, nicht der Denker”

“Das Ruhrgebiet ist ein Ort der Macher, nicht der Denker”
Freitag, 13. September 2019 Sümeyye Algan

Mit dem mehrfach ausgezeichneten Projekt “Tausche Bildung für Wohnen” unterstützen Bildungspaten SchülerInnen aus sozialen Brennpunkten. Studenten oder Bundesfreiwilligendienstleistende helfen bei den Hausaufgaben und der Freizeitgestaltung. Finanziert wird das Projekt über Stiftungen, Sponsoren und dem Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes.