#DealMonitor

Infinite Roots sammelt 58 Millionen ein – Kittl bekommt 36 Millionen – Mondu erhält 30 Millionen

+++ #DealMonitor +++ Infinite Roots sammelt 58 Millionen ein +++ Kittl bekommt 36 Millionen +++ Mondu erhält 30 Millionen +++ Ceezer sammelt 10.3 Millionen ein +++ BioThrust sammelt Millionensumme ein +++ Modelyzr erhält Finanzspritze +++
Infinite Roots sammelt 58 Millionen ein – Kittl bekommt 36 Millionen – Mondu erhält 30 Millionen
Donnerstag, 25. Januar 2024VonTeam

Im #DealMonitor für den 25. Januar werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Infinite Roots
+++ Die Dr. Hans Riegel Holding (HRH), der Europäische Innovationsrat (EIC), die REWE Group und Betagro Ventures, ein Ableger des thailändischen Agrarunternehmen Betagro Group, sowie Altinvestoren wie Clay Capital, FoodLabs, Redalpine, Simon Capital und Happiness Capital investieren 58 Millionen US-Dollar in Infinite Roots, früher als Mushlabs bekannt. “Diese Finanzierungsrunde ist die größte Investition in Myzel-Technologie in Europa. Die Investition ermöglicht Infinite Roots, seine Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie Produktionskapazitäten auszubauen und eine Schlüsselrolle in der Transformation des globalen Lebensmittelsystems anzustreben” teilt das Unternehmen mit. Das Hamburger BioTech-Startup, das 2018 vom Mazen Rizk in Berlin gegründet wurde, züchtet im Grunde eine Art Fleischersatz aus fermentierten Pilzen. In den vergangenen Jahren sammelte das Unternehmen mehr als 10 Millionen US-Dollar ein. Rund 70 Mitarbeitende arbeiten derzeit für Infinite Roots. Mehr über Infinite Roots

Kittl 
+++ Der amerikanische Geldgeber IVP, der auch das Kölner Unicorn DeepL unterstützt, und Altinvestoren investieren 36 Millionen US-Dollar in Kittl – siehe auch TechCrunch. “This marks a pivotal moment in our mission to redefine graphic design by seamlessly blending power with simplicity”, schreibt das Team bei Linkedin. Left Lane Capital, Speedinvest und Business Angels wie Des Traynor und Shaan Puri investierten zuletzt 11,6 Millionen US-Dollar in das Unternehmen. Shio Capital, BLN Capital und Joyance Partners sowie Angel-Investoren wie Ramzi Rizk, Paul Schwarzenholz, Björn Kolbmüller und Karl Christian Vogel investierten zuvor zudem 1,9 Millionen US-Dollar in Kittl. Das Startup aus Berlin, 2020 von Nicolas Heymann und Tobias Saul als Heritage Type Co. gegründet, setzt auf stylische Design-Vorlagen. Mehr über Kittl

Mondu
+++ Die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank (VVRB) investiert weitere 30 Millionen Euro (Fremdkapital) in Mondu. “Mit der Erweiterung des Darlehens erhöht sich die Gesamtfinanzierung durch die VVRB für Mondu nun auf 50 Millionen Euro. Seit seiner Gründung hat Mondu insgesamt mehr als 120 Millionen US-Dollar an Eigen- und Fremdkapital von verschiedenen Investoren erhalten”, teilt das Unternehmen mit. Das Berliner FinTech, das 2021 von Dafiti-Gründer Philipp Povel und Malte Huffmann gegründet wurde, setzt auf ein “Buy now, pay later”-Modell für Unternehmenskunden. Das Konzept der Jungfirma richtet sich dabei an Marktplatzbetreiber – deren Geschäftskunden können dann via Mondu in Raten bezahlen. Mehr über Mondu

Ceezer
+++ HV Capital, Norrsken VC, Picus Capital und Carbon Removal Partners investieren 10,3 Millionen Euro in Ceezer. Das Berliner ClimateTech, 2021 von Magnus Drewelies, Hannes Nützmann und Carla Woydt gegründet, positioniert sich als “Plattform für globale Carbon Credits”, Carbon Removal, Norrsken und Picus investierten zuletzt bereits 4,2 Millionen in Ceezer. Das Startup wird “die Mittel nutzen, um seine Präsenz in den USA zu erweitern, das Team zu verstärken und neue Services rund um Carbon Credit Portfolios einzuführen. Mehr über Ceezer

BioThrust
+++ Freigeist Capital (Frank Thelen und Co.) investiert eine siebenstellige Summe in BioThrust. Das BioTech-Startup aus Aachen, 2022 von Patrick Bongartz, Konstantin Kurz und Moritz Meyer als Spin-Off der RWTH Aachen gegründet, kümmert sich um die “Entwicklung von neuartigen Bioreaktoren”. Diese Hardware imitiert quasi die menschliche Lunge und bietet so eine ideale Umgebung für das Wachstum von Stammzellen. “Der bionische Bioreaktor soll Stammzelltherapien bezahlbar und skalierbar machen”, teilt das Unternehmen mit.

Modelyzr 
+++ Nicht genannte Investoren investieren eine siebenstellige Summe in Modelyzr . Das Startup aus Münster, 2015 von Nils Niehörster gegründet, “bietet eine Cloud-Plattform für KI-basierte Marktanalytik an”. “Wir befähigen Unternehmen, von retrospektiven zu potenzialorientierten Geschäftsentscheidungen zu gelangen”, teilt das Unternehmen mit. 

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74