#Interview

“Ist man gut vorbereitet, verfliegt ein Großteil der Unsicherheit”

"bideo ist eine Alternative zu vorgefeuchtetem Toilettenpapier und auch eine günstig Alternative für alle zum Bidet", sagt Gründer Thorsten Homma. Nun versucht der Gründer sein Glück in der Vox-Show "Die Höhle der Löwen".
“Ist man gut vorbereitet, verfliegt ein Großteil der Unsicherheit”
Montag, 22. März 2021Vonds-Team

Auch in der neunten Staffel der Vox-Gründer-Show “Die Höhle der Löwen” treten wieder etliche Gründerinnen und Gründer vor die Jury. In der ersten Folge der aktuellen Staffel ist unter anderem Thorsten Homma, Gründer von bideo, dabei. “bideo ist der weltweit erste Toilettenpapierhalter, der die Möglichkeit bietet, handelsübliches Toilettenpapier ausschließlich mit Wasser zu befeuchten”, sagt Homma. Im Interview mit deutsche-startups.de stellt der bideo-Macher sein Startup einmal ganz genau vor.

Welches Problem willst du mit bideo lösen?
bideo ist eine Alternative zu vorgefeuchtetem Toilettenpapier und auch eine günstig Alternative für alle zum Bidet. Mein Toilettenpapierhalter wird mit einfachem Leitungswasser aufgefüllt und befeuchtet das Papier direkt beim Abrollen. Dadurch ist eine Anwendung ohne Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe möglich. Die Zugabe von eigenen Pflegeprodukten ist aber dennoch möglich.Zudem funktioniert bideo mit handelsüblichem Toilettenpapier. Dieses löst sich, im Gegensatz zu feuchtem Toilettenpapier, problemlos in Wasser auf. Das große Problem mit verstopften Abwasserleitungen kann dadurch stark reduziert werden.

Wie ist die Idee zu bideo entstanden?
Mein Schwiegervater in spe hatte vor vielen Jahren ein Produkt mit einer ähnlichen Idee entwickelt und seine Toilettenpapierhalter in kleiner Auflage verkauft. Seitdem lag sie mehrere Jahre ungenutzt in der Schublade, bis er sie mir vorstellte. Von der Idee gepackt habe ich dieses Produkt sowohl optisch als auch technisch weiterentwickelt. Ich habe etwa drei Jahre an bideo gearbeitet, bis ich mit dem Endergebnis vollständig zufrieden war. Mein großes Ziel dabei war es, das Innenleben so zu verändern, dass bideo nur mit Wasser funktioniert.

Warum hast Du Dich entschieden, bei “Die Höhle der Löwen” mitzumachen?
Ich wollte bideo in kurzer Zeit möglichst vielen Menschen vorstellen, eine wahre Explosion erzeugen. Das ist meiner Meinung nach nur in der Vox-Gründer-Show “Die Höhle der Löwen” wirklich möglich. Natürlich war es auch mein Ziel, einen erfahrenen Investor an meine Seite zu bekommen, der mich bei bideo unterstützt.

Wie nervös warst du kurz vor deinem TV-Pitch?
Ich empfand es als unglaublich spannend und war zu Anfang des Pitches mega nervös, obwohl ich schon oft vor Menschen gesprochen habe. Aber während des Pitches bekam ich sofort aufmunternden Zuspruch von den “Löwen”. Das half mir sehr und nahm viel der Nervosität.

Dein Tipp an andere Gründer:innen, die mit einem Auftritt bei “Die Höhle der Löwen” liebäugeln?
Meiner Meinung nach ist Vorbereitung besonders wichtig. Ist man gut vorbereitet, verfliegt auch ein Großteil der Unsicherheit. Mir hat es zudem sehr geholfen, mich selber zu filmen und meinen Pitch ständig zu wiederholen. Auch Freunde und Familie zu mobilisieren, um unangenehme sowie kritische Fragen zu stellen, hilft. So ist man für alles gewappnet.

Wo steht bideo in einem Jahr?
Mein Plan ist es, noch weitere Varianten von bideo sowie ganz neue Produkte für das Bad zu entwickeln und künftig ein breites Sortiment rund um das Thema Badezimmer zu haben.

Tipp: Alles über die Vox-Gründer-Show gibt es in unserer DHDL-Rubrik. Die jeweiligen Deals und Nicht-Deals gibt es hier: “Die Höhle der Löwen (9. Staffel)“,”Die Höhle der Löwen (8. Staffel)“, “Die Höhle der Löwen (7. Staffel)“,”Die Höhle der Löwen” (6. Staffel)“,“Die Höhle der Löwen” (5. Staffel)“, “Die Höhle der Löwen (4. Staffel)“, “Die Höhle der Löwen (3. Staffel)“, “Die Höhle der Löwen (2. Staffel)“, “Die Höhle der Löwen (1. Staffel)“.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben):  TVNOW / Bernd-Michael Maurer