#DealMonitor

17 millionenschwere Startups, die wir im Blick behalten

Auch im Dezember konnten wieder einige Startups und Grownups üppige Millionenbeträge einsammeln. TCV und Altinvestoren wie One Peak und Project A Ventures investierten zuletzt etwa 130 Millionen US-Dollar in die E-Commerce-Lösung Spryker.
17 millionenschwere Startups, die wir im Blick behalten
Montag, 4. Januar 2021Vonds-Team

Ein kurzer Rückblick auf die wichtigsten und größten Investmentrunden. Auch im vergangenen Monat konnten wieder einige Startups und Grownups üppige Millionenbeträge einsammeln. Einige dieser Jungunternehmen kennt in der Szene quasi jeder, andere wiederum fliegen auch trotz bekannter Investoren und millionenschwerer Investmentbeträge noch immer weiter unter dem üblichen Szene-Radar. Die wichtigsten, interessantesten und größten Finanzierungsrunden (bei denen die Summe tatsächlich bzw. annähernd bekannt ist) listen wir an dieser Stelle einmal gebündelt auf.

cargo.one
Der amerikanische Geldgeber Bessemer Venture Partners investierte kürzlich – wie bereits im Insider-Podcast berichtet – 42 Millionen US-Dollar in cargo.one, ein noch junges Logistik-Startup. Index Ventures investierte zuletzt gemeinsam mit Next47, Creandum, Lufthansa Cargo und Point Nine Capital 18,6 Millionen US-Dollar in die Jungfirma, die sich um die digitale Distribution und Buchung von Luftfracht kümmert.

CoachHub
Draper Esprit, HV Capital, Partech, Speedinvest, signals Venture Capital und RTP Global investierten zuletzt 30 Millionen US-Dollar in die Berliner Coaching-Plattform CoachHub. Das Startup wurde 2018 von den Seriengründern Yannis und Matti Niebelschütz (MyParfüm) ins Leben gerufen. CoachHub positioniert sich als “digitale Coaching Plattform”.

emmy
BonVenture sowie Altinvestoren wie IBB Ventures investierten zuletzt eine zweistellige Millionensumme in das Roller-Sharing-Startup emmy. Der Anbieter für Elektroroller-Sharing wurde 2015 von Valerian Seither und Alexander Meiritz  gegründet.

finn.auto
White Star Capital, Rubin Ritter, David Schneider und Robert Gentz (alle zalando) sowie die Altinvestoren HV Capital, Picus Capital, Heartcore und UVC Partners investierten zuletzt 20 Millionen Euro in finn.auto. Wie andere Anbieter auch bietet das junge Unternehmen, das von Max-Josef Meier (früher Stylight) gegründet wurde, Autos im Abo an.

Getsafe
Der Versicherungsriese Swiss Re investierte zuletzt über seinen Ableger Iptiq – wie bereits Anfang September berichtet – in Getsafe. Im Rahmen der Investmentrunde, in der auch Earlybird, CommerzVentures, btov Partners und Capnamic Venture erneut in das InsurTech investieren, fließen 30 Millionen US-Dollar in Getsafe. Seit 2015 digitalisiert Getsafe die Versicherungswelt.

Global Savings Group 
Rocket Internet, HV Capital, DTCP, RTP Global und M6 investierten kürzlich weitere 12 Millionen Euro in die Münchner Jungfirma Global Savings Group, die früher als Cuponation bekannt war. In den vergangenen Jahren flossen bereits über 50 Millionen Euro in den Schäppchendienstleister.

Gorillas
Der New Yorker Hedgefonds Coatue, der zuletzt bei Choco einstieg, investierte kürzlich – wie bereits Mitte November exklusiv im Insider-Podcast berichtet – in Gorillas. Das Startup, das man als rollenden Supermarkt beschreiben kann, verkündete zudem den Einstieg “anderer bekannter europäischer Investoren”. Insgesamt fließen 44 Millionen US-Dollar in Gorillas.

GreenCom Networks
Shell Ventures, Energy & Environment Investment sowie Alt-Investoren wie Centrica und E.ON investierten zuletzt 12 Millionen Euro in GreenCom Networks.  Der Anbieter für IoT-Plattformen rund um Energie ging 2011 an den Start. Das Unternehmen wird von .Christian Feißt und Peter Müller-Brühl geführt.

IDnow
Die Europäische Investitionsbank (EIB) vergab zuletzt eine Wachstumsfinanzierung in Höhe von 15 Millionen Euro an das Münchner FinTech IDnow, einen Anbieter von Identity Verification-as-a-Service Lösungen.

Isar Aerospace
Lakestar, Earlybird, Vsquared Ventures, Airbus Ventures, Apeiron und HV Capital sowie Bulent Altan, Ann-Kristin und Paul Achleitner investierten zuletzt 75 Millionen Euro in Isar Aerospace. Das 2018 von Daniel Metzler, Josef Fleischmann und Markus Brandl gegründete Unternehmen will kleinere Satelliten kostengünstiger in den Orbit befördern.

Simplesurance
Altgesellschafter Allianz X investierte zuletzt – wie sich bereits Ende November andeutete – im Rahmen eines Wandeldarlehens 15 Millionen Euro in simplesurance. Das Berliner Startup in Deutschland als Schutzklick bekannt, gehört zu den ganz großen InsurTech-Pionieren. Mindestens 60 Millionen Dollar flossen zuvor in das Unternehmen, das 2012 an den Start ging.

Spryker
Der amerikanische Geldgeber TCV und Altinvestoren wie One Peak und Project A Ventures investierten zuletzt 130 Millionen US-Dollar in die E-Commerce-Lösung Spryker. Die Bewertung von Spryker soll nun bei 500 Millionen Dollar liegen. Project A startete Spryker 2014 gemeinsam mit den etribes-Machern Graf und Nils Seebach. Der Londoner Investor One Peak Partners investierte zuvor gemeinsam mit Project A 22 Millionen US-Dollar in die Jungfirma.

Taxdoo
Der amerikanische Geldgeber Accel Partners investierte kürzlich – wie bereits Mitte November in unserem Insider-Podcast berichtet –  in Taxdoo. Neben Accel  investieren auch der Visionaries Club, 20VC und der High-Tech Gründerfonds (HTGF) in das Startup. Insgesamt fließen 17 Millionen Euro in Taxdoo. Das junge Unternehmen ermöglicht Onlinehändlern es, ihre internationalen Umsatzsteuer-Verpflichtungen zu automatisieren.

ultimate.ai 
Omers Ventures, Felicis Ventures, HV Capital und Maki.vc. investierten zuletzt 20 Millionen US-Dollar in ultimate.ai, das in Helsinki und Berlin residiert. Das von Markus Rautio, Sarah Al-Hussaini, Reetu Kainlulainen und Jaakko Pasanen gegründete Unternehmen bietet mehrsprachige KI-Lösungen für die Automatisierung von Kundendiensten an.

Usercentrics
Der amerikanische Geldgeber Full In Partners sowie die Altinvestoren Alstin Capital, Reimann Investors und Cavalry Ventures investierten zuletzt 17 Millionen Euro in Usercentrics, eine SaaS Consent Management Plattform. Das Münchner Startup, das anderen Unternehmen darin unterstützt ihre Webseiten DSGVO-konform zu machen, wurde 2017 von Mischa Rürup, Vinzent Ellissen und Lisa Gradow gegründet.

vivenu
Balderton Capital, Redalpine und der American-Football-Verein San Francisco 49ers investierten zuletzt 12,6 Millionen Euro in das Düsseldorfer Startup vivenu. vivenu wurde von Simon Hennes, Jens Teichert und Simon Weber gegründet. Das Startup positioniert sich als “API-first and fully-featured ticketing platform”.

wefox
Harbert Management Corporation und weitere Investoren investierten bereits im September rund 100 Millionen Euro in das InsurTech wefox – siehe FinanceFWD. “Der Deal ist in Form eines Kredites in Höhe von etwa 25 Millionen Euro strukturiert, weitere 75 Millionen Euro sollen über ein Wandeldarlehen fließen”, heißt es im Artikel.

Tipp: Wer sich für Startup-Investments in Deutschland interessiert, muss unseren #DealMonitor lesen.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock