#Brandneu

7 neue Startups, die einen genauen Blick wert sind

Es ist mal einmal wieder Zeit für neue Startups! Hier einige ganz junge Startups, die jeder kennen sollte bzw. jetzt kennen lernen sollte. Heute stellen wir diese Jungunternehmen vor: Dispatchy, Amie, Fave Labs, Yotribe, Alaiko, Voltfang und fandreams.
7 neue Startups, die einen genauen Blick wert sind
Dienstag, 18. August 2020Vonds-Team

Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Dispatchy
Das Berliner Startup Dispatchy will die Zusammenarbeit zwischen Verladern, Spediteuren, Frachtführern und Empfängern erleichtern. Zum Konzept: “Verbinden Sie alles in nur einem Tool, kein Hin-und Her zwischen Softwaretools und unnötige Anrufe mehr. So haben Sie mehr Zeit für die wichtigen Dinge”.

URL: www.dispatchy.me
Hashtags: #Logistik
Ort: Berlin
Gründer: Karl-Heinz Neu

Amie
Das Berliner Startup Amie, von Dennis Müller (früher N26) gegründet, entwickelt eine Produktivitätssoftware, die auf verschiedenen Geräten funktioniert. Nutzer können über die App ihren Tag planen. Amie ist dabei auf “die Bedürfnissen von Einzelpersonen ausgerichtet”. Amie war zuvor als Coco bekannt.

URL: www.amie.so
Hashtags: #App
Ort: Berlin
Gründer: Dennis Müller

Fave Labs
Mit Fave Labs kümmert sich Familonet-Gründer Hauke Windmüller nun um Kosmetik. Konkret geht es um “die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Konsumgüterprodukten, insbesondere von Kosmetikartikeln”. Zielgruppe des Hamburger Startups sind Männer.

URL: www.favelabs.io
Hashtags: #eCommerce #Beauty
Ort: Hamburg
Gründer: Hauke Windmüller, Benjamin Reiss

Yotribe
Das junge Berliner Startup Yotribe entwickelt eine Plattform, mit der sich Nutzer in virtuellen Räumen austauschen können. Anders als bei Zoom und Co. ist es dabei jederzeit möglich, sich in Kleingruppen aufzuteilen und miteinander zu reden. Yotribe ist damit quasi die Hipster-Variante von Zoom.

URL: www.yotribe.com
Hashtags: #Tool #Meeting
Ort: Berlin
Gründer: Leonard Witteler, Stephane Roux, Pascal Steck

Alaiko
Das Münchner Startup Alaiko positioniert sich als “sorgenfreies Fulfillment” in Sachen E-Commerce. “Durch umfangreiche Digitalisierung können wir alle Fulfillmentprozesse schnell, fehlerfrei und günstig abzuwickeln”, teilt die technologiegetriebene Jungfirma mit.

URL: www.alaiko.com
Hashtags: #eCommerce #Fulfillment
Ort: München
Gründer: Moritz Weisbrodt, Gabriel Thomalla

Voltfang
Das Startup Voltfang entwickelt Hausspeicher für Privathaushalte – und zwar aus gebrauchten Elektroauto-Batterien. “Durch die Transformation bestehender Speichermodule ermöglichen wir eine umweltfreundliche Hausspeicher-Lösung für die Langzeit-Verwendung”, teilen die Jungunternehmer mit.

URL: www.voltfang.de
Hashtags: #Energie #GreenTech
Ort: Aachen
Gründer: Roman Alberti, Afshin Doostdar, David Oudsandji

fandreams
Die Berliner Jungfirma fandreams macht – wie es der Name verspricht – Fanträume wahr. Fans können über das Startups personalisierte Videobotschaften ihrer Lieblingsstars kaufen. Fokus sind dabei Promis wie Bert Wollersheim, Rene Weller und Jenny-Fleur Kuiper.

URL: wwwfandreams.de
Hashtags: #eCommerce
Ort: Berlin
Gründer: Daniel Dreier, Jens Scheidemann

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock