#StartupTicker aedifion analysiert die Betriebskosten

aedifion entwickelt eine Software, mit der Immobilienbesitzer die Betriebskosten analysieren und im besten Fall senken können. Das Startup, das von Johannes Peter Fütterer und Felix Dorner geführt wird, wurde 2019 gegründet. BitStone Capital investierte bereits in aedifion.
aedifion analysiert die Betriebskosten

+++ Eines der vielen Kölner Startups, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist aedifion. BitStone Capital und mehrere nicht genannte Business Angels investierten kürzlich eine siebenstellige Summe in das Kölner PropTech. Das Unternehmen entwickelt eine Software, mit der Immobilienbesitzer die Betriebskosten analysieren und im besten Fall senken können. Die Software kommt bereits bei E.ON, ROM Technik und der ZWP Ingenieur-AG zum Einsatz. Das Startup, das von Johannes Peter Fütterer und Felix Dorner geführt wird, wurde 2019 gegründet.

+++ “Dank der Seed-Finanzierung können wir jetzt verstärkt unser Geschäft ausbauen und Wachstum über 2020 hinaus sicherstellen. Insbesondere sollen die neuen Mittel in die Weiterentwicklung unserer Produkte und in den Vertrieb investiert werden“, sagt aedifion-Macher Fütterer zum Investment. “aedifion hat das Potenzial, ein wesentlicher Baustein intelligenter Gebäude zu werden. Sie bilden mit die ideale IoT-Plattform für effizienzsteigernde Maßnahmen, sowohl im Gebäudebestand als auch bei Neubauprojekten”, glaubt Manfred Heid von BitStone Capital.

+++ Neben aedifion konnten zuletzt mehrere PropTech-Firmen – teilweise mit ähnlichen Konzepten – Investoren überzeigen. Wecken & Cie., die IBB Beteiligungsgesellschaft, E.ON :agile und High Rise Ventures investierten etwa kürzlich eine siebenstellige Summe in das Berliner Proptech Kugu. Das 2016 von Christopher von Gumppenberg und Leopold Kuttner gegründet Unternehmen bietet seinen Kunden Lösungen zur digitalen Immobilienbewirtschaftung. Mit der SaaS-Lösung des Startup können Immobilienunternehmen etwa Heiz- und Wasserkosten abrechnen.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock