#Hintergrund Ein Startup, bei dem jeden Tag Messe ist

Bei mercavus können Einzelhändler ihre Regale auffüllen. "Wir machen es lokalen Einzelhändlern einfach, Waren für ihre Geschäfte zu kaufen", sagt Mitgründer Maximilian Fischer. Investoren wie Holtzbrinck Ventures und La Famiglia stehen bereits auf das Startup.
Ein Startup, bei dem jeden Tag Messe ist

Zu den vielen Startups, die man unbedingt im Blick behalten sollte, gehört das junge Unternehmen mercavus. Das Berliner Startup, das 2018 von Maximilian Fischer und Kai Philipp Winselmann geführt wird, positioniert sich als “Online-Marktplatz, der unabhängige Einzelhändler und Marken miteinander verbindet, um den Einkauf im Großhandel zu erleichtern”. mercavus sieht sich dabei als eine Art “digitale Messe”. 20 Mitarbeiter wirkten bereits für die Jungfirma. Investoren wie Holtzbrinck Ventures, La Famiglia und Atlantic Labs stehen bereits auf das Startup. Zuletzt flossen 3,5 Millionen Euro in mercavus.

“Wir machen es lokalen Einzelhändlern einfach, Waren für ihre Geschäfte zu entdecken und zu kaufen. In Zeiten von Instagram und Amazon kann der lokale Einzelhandel mit langweiliger Standard-Ware heute nicht mehr erfolgreich sein. Kunden erwarten in Geschäften ein einzigartiges Sortiment, das sie begeistert und inspiriert. Um dieses Sortiment bieten zu können, benötigt der Einzelhandel einfachen Zugang zu den besten Produkten möglichst vieler Hersteller aus ganz Europa. Messebesuche sind jedoch zeitaufwändigen, teuer und man sieht vor Ort nur eine eingeschränkte Anzahl vor allem größerer Hersteller. Diese Lücke füllt mercavus. Mit unserem B2B-Marktplatz machen wir das Entdecken und Kaufen der besten Produkte aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt einfacher als je zuvor”, erklärt Mitgründer Fischer das Konzept von mercavus.

Wenn Hersteller über mercavus neuen Kunden gewinnen, müssen sie dafür eine Provision zahlen. “mercavus ist komplett risikofrei für Hersteller, denn es fallen keine Fixgebühren an und für Bestellungen von Bestandskunden des Herstellers berechnet mercavus keine Provision. Für Einzelhändler ist die Nutzung von mercavus kostenfrei”, teilen die Berliner mit. In den kommenden Monaten will die mercavus-Mannschaft insbesondere das Sortiment ausbauen. Derzeit verkaufen 400 Hersteller ihre Produkte über den B2B-Marktplatz. “In 12 Monaten werden wir Produkte von über 2.000 Herstellern auf mercavus anbieten und mehr als 10.000 Einzelhändler als aktive Kunden haben. Einzelhändler und Hersteller werden ihre Transaktionen noch schneller und einfacher auf mercavus abwickeln können durch viele neue Funktionen, etwaq ein übersichtlicheres Design, eine bessere Suche und passgenaue Produktempfehlungen”, sagt Fischer.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): mercavus

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.