#StartupTicker Fidelo entwickelt Software-Lösungen für die Sprachreise-Branche

Das Team hinter Fidelo beschäftigt sich bereits seit mehreren Jahren mit cloudbasierten Software-Lösungen für Sprachschulen und Sprachreiseagenturen. Mittlerweile nutzen mehr als 1000 Anwender die in Köln entwickelten Softwareprodukte.
Fidelo entwickelt Software-Lösungen für die Sprachreise-Branche

+++ Eines der vielen Kölner Startups, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist Fidelo. Das Team rund um Geschäftsführer und Mitgründer Mark Koopmann entwickelt und bietet cloudbasierte Software-Lösungen für Sprachschulen und Sprachreiseagenturen an.

+++ “Im Jahr 2005 begannen wir mit der Entwicklung von Produkten, die sich auf den Bedarf des internationalen Sprachschulmarktes, nach moderner und umfassender Managementsoftware, konzentrierten. Zwei Jahre später haben wir unsere Produktpalette durch eine zweite Software für Sprachreiseagenturen ergänzt”, heißt es auf der eigenen Seite zum Werdegang der Firma.

+++ Nach eigenen Angaben nutzen mittlerweile mehr als 1000 Anwender die Softwareprodukte von Fidelio. Dabei sei die Entwicklung der Produkte schon immer stark auf die Bedürfnisse der jeweiligen Kunden ausgerichtet gewesen. Bei dem Verständnis für diese Bedürfnisse und das Umsetzen in Lösungen war es für das Unternehmen sehr hilfreich, dass zwei der drei Gründer mehrere Sprachschulen und eine Sprachreise-Agentur leiteten und so ausreichend Erfahrung für den Markt mitbrachten.

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.