#Umfrage “Man feiert nur noch Finanzierungsrunden”

In Köln gibt es schon lange eine umtriebige Startup-Szene. Doch was genau macht den Reiz der Startup-Szene in Köln aus? "Köln ist sehr bodenständig und entspannt. Man rennt nicht von einer Gründerveranstaltung auf die nächste und feiert nur noch Finanzierungsrunden", sagt Mario Konrad von Ryzon.
“Man feiert nur noch Finanzierungsrunden”

In Köln gibt es schon lange eine sehr umtriebige Startup-Szene. Zahlreiche große und kleine Jungfirmen haben ihren Sitz in der Domstadt. Doch was genau macht den Reiz der Startup-Szene in Köln aus? Hier einige Antworten von waschechten Colognepreneuren.

Köln ist nicht nur bekannt fürs Feiern – Karneval -, sondern auch für die Möglichkeit einer schnellen Kontaktaufnahme mit Entscheidern aus Wirtschaft und Politik.
Jérôme Glozbach de Cabarrus, GoLeyGo

Nochmal im Gegensatz zu Berlin: keiner denkt, er oder sein Produkt wären direkt cool, nur weil er aus Köln kommt!
Jörg Hubrig, Double Spring Box

Die Millionenstadt bietet unglaublich viele Netzwerk-Möglichkeiten für Gründerinnen und Gründer und alle Interessierten. Wir durften bisher schon viele innovative Ideen und unterschiedliche Menschen im Rahmen der Startup-Szene in Köln kennenlernen. Mit einigen von ihnen treffen wir uns immer wieder und sprechen über mögliche Kooperationen, aufbauende Produkte oder einfach nur über Gott und die Welt – es ist ein sehr angenehmes und familiäres Umfeld.
Michael Keusgen, ella

Köln ist sehr bodenständig und entspannt. Das macht es in vielerlei Hinsicht glaube ich einfach. Man rennt nicht von einer Gründerveranstaltung auf die nächste und feiert nur noch Finanzierungsrunden in work-hard play-hard Mentalität. Ich glaube Max Wittrock hat es mal vom Grundsatz her über Passau gesagt und ich würde denken, dass der Aspekt auch auf Köln zutrifft: man hat einfach etwas weniger Ablenkungen und potentielle Möglichkeiten wie beispielsweise in Berlin und damit einfach mehr Fokus auf dem eigentlichen Projekt. Oder um es als Küchenpsychologe zu formulieren: vielleicht ist man in Köln etwas mehr im “Innen” als im “Außen” wie andernorts.
Mario Konrad, Ryzon

Die Startup-Szene in Köln ist bodenständig und realistisch. Bei den Gründern steht hier eher Realismus im Vordergrund. Dadurch gibt es hier weniger „Söldner“, die ein Startup gründen, um schnell reich zu werden oder den Lebenslauf zu polieren, sondern mehr richtige Unternehmer. Das macht Spaß!
Benedikt Kolbinger, snabBus