#DealMonitor #EXKLUSIV – 1,4 Millionen für caseable – Alle Deals des Tages

Im aktuellen #DealMonitor (15. Oktober), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Das Berliner Startup caseable sichert sich ein Investment in Höhe von 1,4 Millionen Euro.
#EXKLUSIV – 1,4 Millionen für caseable – Alle Deals des Tages

Auch am heutigen Dienstag werfen wir wieder Blick auf die neusten VC-Deals im Lande. Alle Deals der letzten 24 Stunden gibt es auch heute wieder kompakt im aktuellen #DealMonitor.

INVESTMENTS

caseable
+++ Aurelius-Macher Gert Purkert, Daniel Robert Arnold, Karl Christian Schweyer und weitere Business Angels investieren rund 1,4 Millionen Euro in caseable, eine Plattform rund um Hüllen für Laptops, Tablets und Smartphones. Das Unternehmen wurde 2010 von Klaus Wegener und Marvin Amberg in Brooklyn, New York gegründet. Seit 2017 wirtschaftet das Startup, das auch in Berlin zu Hause ist, nach eigenen Angaben profitabel. #EXKLUSIV

aescuvest
+++ Das Stuttgarter Unternehmen Nanz medico, ein Betreiber von ambulanten Rehabilitationszentren, investiert rund 750.000 Euro in die pan-europäische Crowdinvesting-Plattform aescuvest. Das Startup, das auf die Risikofinanzierung im Gesundheitsmarkt spezialisiert ist, wurde 2014 von Patrick Pfeffer gegründet. Nanz medico hält nun rund 3,6 % an aescuvest. Die Bewertung der Jungfirma müsste somit bereits bei rund 20 Millionen Euro liegen. Mutschler Ventures, die Beteiligungsgesellschaft Klaus Eckstein und der Privatinvestor Gunter Dunkel investierten zuvor bereits rund 1 Million in aescuvest. #EXKLUSIV – entdeckt über Startupdetector

Fulfin
+++ Hevella Capital und Lakeside investieren einen siebenstelligen Betrag in das Münchner FinTech Fulfin, ein Kreditgeber für e-Commerce-Verkäufer. Das Startup bietet Warenfinanzierungen für junge Online-Händler an. Das Startup wurde 2018 von Nathan Evans, Alfred Gruber, Peter Eriksson und Tobias Steinbrecher gegründet und plant mit dem frischen Kapital die Weiterentwicklung seiner Technologie voranzubringen. (Quelle: Munich Startup)

Open as App
+++ Ventech, Senovo, main incubator und der amerikanische VC-Investor Acequia Capital investieren im Rahmen einer Serie A-Finanzierung 5,2 Millionen Euro in Open as App, eine No-Code-Plattform zur automatisierten App-Erstellung. Das Münchner Startup, das Unternehmen die Möglichkeit bietet strukturierte Daten in dynamische Applikationen umzuwandeln, plant nun seine Internationalisierung voranzutreiben und sein SaaS-Angebot zu erweitern. Open as App wurde 2016 von Stephan Methner gegründet. Zu den weiteren Investoren und Anteilseignern gehören das Business-Angel-Konsortium Impact 51 und die Business Angels Pieter van Groos, Bart Markus und Ralf Hertneck.

Tipp: Die Deals der Vortage gibt es im #DealMonitor-Archiv.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #StartupTicker im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): unsplash

Sümeyye Algan, Redakteurin bei deutsche-startups.de, mit Blick aufs Ruhrgebiet, seine Geschichten und Persönlichkeiten. Nach zwei Praktika bei der WELT in Berlin und dem WDR in Essen, arbeitete sie u.a. für den WDR und als freie Autorin für Informer Online.