#Hintergrund Ein Startup, das anderen Leuten aufs Dach steigt.

Das Berliner Startup Zolar bietet Photovoltaikanlagen zum Festpreis an, die Eigenheimbesitzer maßgeschneidert online planen, vergleichen und beauftragen können. Nicht einmal zwei Jahre nach dem Start steht das Greentech bereits extrem gut da.
Ein Startup, das anderen Leuten aufs Dach steigt.

Zu den vielen Startups, die man unbedingt im Blick behalten sollte, gehört das junge Unternehmen Zolar. BayWa r.e. Energy Ventures und der tschechische Geldgeber Inven Capital investierten gerade erst 10 Millionen Euro in das Startup, das sich als Plattform zur Konfigurierung von Solaranlagen und Stromspeichersystemen positioniert. Gegründet wurde Zolar 2016 von Gregor Loukidis und Alex Melzer. Heartcore, Statkraft und Partech investierten zuvor bereits 4 Millionen Euro in das Zolar.

“Unsere Mission ist es, jedes Haus mit einer Solaranlage auszustatten, um so die Menschen unabhängiger vom Energieversorger zu machen. Dabei machen wir den Kauf einer Solaranlage für Interessenten so einfach, individuell und transparent wie möglich. In unserem Online-Konfigurator kann der Kunde ganz bequem seine eigene Solaranlage konfigurieren und dabei aus einer breiten Palette von Marken und Komponenten wählen und online bestellen, ohne jegliches Vorwissen zu benötigen”, erklärte Mitgründer Melzer zum Start das Konzept von Zolar. “Mit dem Ausbau privat erzeugter Solarenergie könnten Deutschland, Europa und die Welt technisch zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien versorgt werden. Ein schneller Kohleausstieg und eine nachhaltige Energie- und Mobilitätswende sind so keine Zukunftsvision mehr”, betont Melzer.

Nicht einmal zwei Jahre nach dem Start steht das Greentech bereits extrem gut da. Die genannten Investoren pumpten bereits rund 14 Millionen in das Startup. “Durch den Online-Konfigurator wird die Planung der Solaranlage so einfach wie nie zuvor”, sagt Ulrich Seitz, Geschäftsführer von BayWa r.e. Energy Ventures. “Trends wie Elektromobilität gehen mit wachsendem Strombedarf und steigenden Kosten einher. Daher ergibt sich oft der Wunsch, mittels eigener Stromerzeugung netzunabhängig zu werden”. Da kann Zolar ja nur eine Erfolgsgeschichte werden!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.