#Podcast #EXKLUSIV Redline investiert Millionen in Joblift

Redline investiert in das HR-Startup Joblift. Das Unternehmen gehört zu den megaspannenden HR-Startups des Landes. Joblift tritt mit seinem Konzept in die Fußstapfen von bekannten Jobdiensten wie kimeta, indeed und Co. Ins Leben gerufen wurde Joblift 2015 von Lukas Erlebach und Malte Widenka.
#EXKLUSIV Redline investiert Millionen in Joblift

+++ iwoca-Investor Redline Capital und die Altinvestoren investieren 15 Millionen US-Dollar in das junge Hamburger Unternehmen Joblift, eine Metasuchmaschine für Jobs. Die noch nicht verkündete Investmentrunde setzt sich aus 10 Millionen frischem Kapital und rund 5 Millionen Wandeldarlehen (Convertible Loans) zusammen. Die Pre-Money-Bewertung des Unternehmens soll bei rund 50 Millionen gelegen haben.

+++ Joblift gehört zu den megaspannenden HR-Startups des Landes. Das Unternehmen tritt mit seinem Konzept in die Fußstapfen von bekannten Jobdiensten wie kimeta, indeed und Co. Ins Leben gerufen wurde Joblift 2015 von Lukas Erlebach und Malte Widenka. Zuletzt wirkten rund 70 Mitarbeiter für die Jungfirma, die auch in Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden aktiv ist. Investoren wie DN Capital und Picus Capital, Cherry Ventures, btov und TruVenturo investierten in den vergangenen Jahren rund 12 Millionen Euro in Joblift, früher als Everyjob bekannt. Hintergründe zum Deal und zum Markt gibt es nur in aktuellen ds-Podcast Startup-Insider.

Startup-Insider #49 – Joblift

Tipp: Alle Podcasts von deutsche-startups.de findet ihr in unserem Podcast-Ressort.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr auch ganz leicht bei SoundCloud abonnieren und abspielen. Ansonsten bei Spotify und iTunes zuhören.

Anregungen bitte an podcast@deutsche-startups.de. Hier entlang zu unserem anonymen Briefkasten.

Foto (oben): Joblift