#Umfrage “Köln ist ein wichtiger, florierender Hotspot”

In Köln gibt es schon lange eine umtriebige Startup-Szene. Doch was genau spricht überhaupt für Köln als Startup-Standort? "Köln ist ein wichtiger, florierender Hotspot für die deutsche StartUp-Szene. Ein klarer Vorteil ist dessen günstige geografische Lage", sagt Ralph Hünermann von odoscope.
“Köln ist ein wichtiger, florierender Hotspot”

In Köln gibt es schon lange eine sehr umtriebige Startup-Szene. Zahlreiche große und kleine Jungfirmen haben ihren Sitz in der Domstadt. Doch was genau spricht überhaupt für Köln als Startup-Standort?  Hier einige Antworten von waschechten Colognepreneuren.

Tolle Infrastruktur, dichtes Städtenetz, rheinische Frohnatur, Unaufgeregt und auf dem Boden geblieben.
Charlotte Binder, isaac

Ohne Zweifel bietet sich Berlin als vibrierender, internationaler und dynamischer Standort für junge StartUps an. Den Hype um die Stadt gibt es aus meiner Sicht vollkommen zu Recht. Gleichzeitig lenkt er aber davon ab, dass auch eine Reihe anderer Orte in Deutschland beste Voraussetzungen für junge Gründer bieten. So ist auch Köln ein wichtiger, florierender Hotspot für die deutsche StartUp-Szene. Ein klarer Vorteil ist dessen günstige geografische Lage: Die Rheinmetropole im Herzen Deutschlands liegt gleichzeitig sehr nah an Ländern wie den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und Frankreich. Sie dient außerdem als bedeutender Knotenpunkt sowohl für nationale, als auch internationale Bahnbetriebe. Wenn Du dich in Köln in den Zug setzt, erreichst Du Deine Kunden oder Investoren in München, Hamburg, Berlin, Stuttgart, Paris oder Brüssel in weniger als fünf Stunden. Und über die nächstgelegenen internationalen Flughäfen in Köln/Bonn, Düsseldorf und Frankfurt gelangst Du schnell in den Rest der Welt. Mit solch einem hohen Mobilitätspotenzial kann Berlin nicht mithalten.
Ralph Hünermann, odoscope

Wie groß der Talentpool in Berlin ist, kann ich nicht beurteilen. Über Tino hatte ich meinen Einstieg in das Kölner Startup-Netzwerk und habe sofort gesehen, dass Köln die richtige Wahl ist. In kürzester Zeit kamen wir hier mit echten ‘Rockstars’ ins Gespräch, die auch sofort von der Idee zu Pinkbus begeistert waren. Die Entscheidung für Köln fiel mir und uns dann relativ einfach.
Christian Höber  Pinkbus

Wohin sich der Blick richtet hängt im Wesentlichen von den eigenen Präferenzen und teilweise auch von der Branche ab. Es gibt durchaus meherere starke Gründerszenen in Deutschland: Köln, Düsseldorf, Berlin, Frankfurt oder München, um nur ein paar zu nennen. Für uns war die Heimat Köln und Düsseldorf naheliegend, da wir hier bereits ein starkes Netzwerk aufgebaut hatten und mit dem STARTPLATZ auf den stärksten Inkubator im Rheinland zurückgreifen konnten. Das war aus unserer Sicht natürlich ein sehr gutes Argument für Köln und Düsseldorf. Darüber hinaus haben wir hervorragende und renommierte Universitäten in beiden Städten und auch im weiteren Umland. Das ist für Unternehmen und Startups gleichermaßen wichtig, zum einen für Kooperationen im Bereich der Forschung zum anderen aber natürlich auch, um smarte und kreative Menschen für das eigene Team zu gewinnen.
Henrik Hasenkamp, gridscale

Um die Frage zu beantworten müssen wir schauen, was die Bedürfnisse von Startups sind und diese hängen natürlich auch sehr von der Branche ab, in welcher das Startup arbeitet. Ein innovatives Umfeld ist entscheidend, das bedeutet sich mit Gleichgesinnten treffen zu können. Austausch mit anderen Startups in der Region, man hilft sich, tauscht Kontakte aus und erfährt von anderen Situationen. Hat man nur mittelständische Unternehmen mit 100 % Eigenkapitalquote um sich, kann es schnell frustrierend sein notorisch auf Investitionsrunde zu sein. In Köln ist die Situation ideal, da die Mentalität der Menschen sehr gut zu Gründern passt. Kölner freuen sich über den Mut einer Gründung und wollen bestmöglich unterstützen. Kölner Unternehmen helfen anderen Kölner Unternehmen, das gilt auch für junge Kölner Startups. Der Kölsche „Klüngel“ lebt.
Louis Bahlmann, Wingbrush

Berlin ist super und vor allem weitaus internationaler als Köln. Doch so international und global auch Innovationen sind, beginnt jede Innovation doch lokal. Die Wurzeln unseres Kernteams sind in Köln und dem restlichen Nordrhein-Westfalen und da für uns alle früh klar war, im Berufsleben etwas für die Energiewende zu tun, beginnen wir hier. Hier in unserer Stadt auf der richtigen Rheinseite fangen wir an, die Energiewende in die Stadt zu bringen. Nun bewegen wir uns im Energiemarkt/ Ingenieursbereich und da ist natürlich die Nähe zu Top Unis wie der TH Köln sowie der RWTH Aachen und den dort top ausgebildeten Ingenieuren aus dem Bereich Energietechnik nicht zu vergessen.
Ernesto Garnier, Einhundert Energie

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock