#DealMonitor Die (bisher) wichtigsten Startup-Exits des Jahres 2019

Auch im ersten Halbjahr 2019 gab es in der deutschen Gründerszene wieder einige interessante und spektakuläre Übernahmen. deutsche-startups.de listet die wichtigsten, interessantesten und größten Exits und (Mehrheits)-Übernahmen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres an dieser Stelle noch einmal gebündelt auf.
Die (bisher) wichtigsten Startup-Exits des Jahres 2019

Große Exits und Mehrheitsbeteiligungen sind inzwischen Alltag in der deutschen Startup-Szene. In der schnelllebigen Gründerszene sind viele Exits aber auch sofort wieder vergessen. In aller Kürze lassen wir deswegen noch einmal die wichtigsten, interessantesten und größten Exits des ersten Halbjahrs Revue passieren. Dabei geht es unter anderem um die Exits von Foodspring, data Artisans und Honeypot.

Die (bisher) größten Startup-Exits des Jahres 2019

* Mars übernimmt Foodspring; Bewertung: >250 Millionen Euro
* NuCom übernimmt Aroundhome ; Bewertung: 140 Millionen Euro
* Alibaba übernimmt data Artisans; Kaufpreis: 90 Millionen Euro
* Xing übernimmt Honeypot; Kaufpreis: 57 Millionen Euro
* Dermapharm übernimmt Fitvia; Kaufpreis: >50 Millionen Euro

* Outfittery übernimmt modomoto; Kaufpreis: unbekannt
* Maschinensucher übernimmt TruckScout24; Kaufpreis: unbekannt
* Mapp übernimmt Webtrekk; Kaufpreis: unbekannt
* Shell übernimmt sonnen; Kaufpreis: unbekannt
* Viva Group übernimmt Wine in Black; Kaufpreis: unbekannt

* Stepstone übernimmt Studydrive; Kaufpreis: unbekannt
* Media and Games Invest übernimmt Applift; Kaufpreis: unbekannt
* Spacebase übernimmt Eventsofa; Kaufpreis: unbekannt
* Krüger-Gruppe übernimmt Hafervoll; Kaufpreis: unbekannt

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock