#Umfrage Was ist in Köln einfacher als im Rest der Republik?

In Köln gibt es schon lange eine umtriebige Startup-Szene. Doch was ist in Köln einfacher als im Rest der Republik? "Was man den Kölner hinterhersagt stimmt auch. Man kommt mit jedem ins Gespräch. Das funktioniert in der Kneipe, aber auch bei gemeinsamen Startuptreffen", sagt Louis Bahlmann von Wingbrush.
Was ist in Köln einfacher als im Rest der Republik?

In Köln gibt es schon lange eine umtriebige Startup-Szene. Erfolgreiche Grownups wie Picanova, DeepL und Silexica haben ihren Sitz am Rhein. Doch was ist in Köln einfacher als im Rest der Republik?

In Köln hat man das Gefühl, dass alles ehrlich und gleichzeitig locker zugeht. Besonders in der Startup-Szene scheint es jeder in vollen Zügen zu genießen, seine Idee in die Tat umzusetzen. Ich habe bis jetzt nur Gründer getroffen, die wirklich Spaß an dem haben, was sie tun. Außerdem ist Köln eine totale Medienstadt und nicht umsonst die YouTube-Hochburg Deutschlands. Neben Produktionsstätten von Bewegtbild-Enthusiasten findet man hier aber vor allem viele gute Agenturen und Digitalschmieden. Diese Mischung macht die Akquise von externem Know How für ein Unternehmen wie Userlike auch deutlich leichter.
Timoor Taufig, Userlike

Was man den Kölner hinterhersagt stimmt auch. Man kommt mit jedem ins Gespräch. Das funktioniert in der Kneipe, aber auch bei gemeinsamen Startuptreffen. Die Region Köln hat durch die hohe Bevölkerungsdichte in NRW den Vorteil, dass das Einzugsgebiet riesig ist. Die Entfernungen zu anderen großen Städten, wie Düsseldorf, Bonn, Dortmund, Essen etc. ist nicht weit. Mitarbeiter können ohne große Probleme pendeln und man hat nahe gelegen mehr potenzielle Partnerunternehmen und einen größeren Absatzmarkt.
Louis Bahlmann, Wingbrush

„Einfach“ würde ich es nicht nennen, aber durch die Nähe zum Hambacher Forst, ist hier schon endlich eine gewisse Sensibilisierung für das Thema der Ökoenergie eingetreten. Das mediale Aufsehen, die Aufklärung über die Absurdität von Graustrom in Zeiten von Solarmodulen und all der Möglichkeiten, aus Erneuerbaren Energiequellen CO2-neutrale Energien zu schöpfen, freut uns natürlich. Außerdem ist gerade durch die Nähe zu den genannten Unis im technischen Bereich der Kampf um Top Talente weniger intensiv als in der Startup-Hochburg Berlin.
Ernesto Garnier. Einhundert Energie

Gute Mitarbeiter zu finden und ein Netzwerk aufzubauen.
Benjamin Roos, Studitemps

Wer ein paar Jahre in Köln verbracht hat weiß, dass man in Köln schnell viele Menschen kennenlernt und sich rasch ein großes und belastbares Netzwerk knüpfen kann. Dabei profitiert jeder Einzelne vor allem von der Hilfsbereitschaft und Offenheit des Anderen.
Çagla Mothes, Shape World

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock