#Jahresrückblick nu3 und der schlechteste Exit des Jahres

Im Sommer 2018 rettete Shop Apotheke den jungen Shop nu3 vor dem Aus. Investoren wie Project A, Lakestar und Alstin (Carsten Maschmeyer) investierten in der vergangenen Jahren mehr als 50 Millionen Euro in das Unternehmen. Der Exit brachte wohl gerade mal 10 Millionen Euro.
nu3 und der schlechteste Exit des Jahres

+++ Im Sommer 2018 rettete Shop Apotheke den jungen Shop nu3 vor dem Aus. Die Plattform für Superfood, Sportnahrung und Functional Food wurde 2011 von Robert Sünderhauf, Kassian Ortner und Felix Kaiser gegründet. Investoren wie Project A, Lakestar und Alstin (Carsten Maschmeyer) investierten in der vergangenen Jahren mehr als 50 Millionen Euro in das Unternehmen. Der Verkaufspreis beim FireSale lag wohl bei rund 10 Millionen Euro. Laut Jahresabschluss 2016, der kurz vor dem Exit veröffentlicht wurde, musste man sich ernste Sorgen um das junge Unternehmen machen. Darin hieß es: “In ihrer Unternehmensplanung geht die Geschäftsführung davon aus, dass damit ausreichend liquide Mittel zur Finanzierung der operativen Geschäftstätigkeit bis Mitte 2018 zur Verfügung stehen. Danach ist der Fortbestand der Gesellschaft vom Erhalt externer Finanzierung in ausreichender Höhe abhängig” – siehe “Rettung kurz vor Schluss! Shop Apotheke kauft nu3“. Über den schlechtesten Exit des Jahres haben wir zudem auch im ds-Podcast #2 gesprochen.

Startup-Highlights – nu3

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr ganz leicht bei SoundCloud abonnieren und abspielen. Ansonsten bei Spotify und iTunes zuhören.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #Podcast alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock