#Interview Eine Berliner Gründerin, der die Löwen aus der Hand knabbern #DHDL

"Ich glaube, dass die Sendung gerade für junge Startups eine unglaubliche Chance bietet, hier ein großen Schritt voranzukommen. Diese Chance wollte ich natürlich nicht einfach so an mir vorbeiziehen lassen", sagt Kanokporn Holtsch. Gründerin von Pook Coconut-Chips.
Eine Berliner Gründerin, der die Löwen aus der Hand knabbern #DHDL

Auch in der fünften Staffel der VOX-Erfolgsshow “Die Höhle der Löwen” wittert die Jury wieder fette Beute. Vor die Löwenrunde treten in der sechsten Folge der fünften Staffel unter anderem Kanokporn Holtsch. Die Berlinerin stellt den Löwen ihre Pook Coconut-Chips vor. Seit Herbst 2016 führt sie mit Leidenschaft ihre Firma, die die Chips in Thailand produziert und in Deutschland vertreibt. Aktuell gibt es die ohne Fett gerösteten Kokosnussstreifen in den drei Geschmacksrichtungen Original Sea Salt, Mango Sea Salt und Chocolate Sea Salt. Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de stellt Holtsch ihre Idee einmal ganz genau vor.

Welches Problem wollt ihr mit Pook lösen?
Als ich mit meinen Kokosnuss-Chips angefangen habe, gab es so etwas noch nicht, weder in Deutschland, noch in der EU. Meine Chips sind besonders knusprig, weil wir nur mit frischen Kokosnüssen aus Thailand arbeiten. Deshalb schmecken sie einfach besser.

Wie ist die Idee zu Pook entstanden?
Auf einer Urlaubsreise habe ich einen Snack aus Kokosnuss gegessen. Der war ganz okay, aber ich dachte: Kokosnüsse gibt es in meiner Heimat, damit bin ich aufgewachsen. Das kann ich besser! Ich wollte meine eigene Firma gründen und die leckersten Kokosnuss-Chips verkaufen.

Wer sind eure Konkurrenten?
Am Markt gibt es mittlerweile einige Konkurrenten, das lässt sich nicht vermeiden und das sehen wir eher sportlich.

Wo steht Pook in einem Jahr?
Ich hoffe natürlich, dass meine Produkte dann dauerhaft in den Geschäften in ganz Deutschland zu haben sind; auch hoffe ich, dass ich das Geschäft im europäischen Ausland bis dahin weiter ausbauen konnte. Und natürlich möchte ich noch ein paar neue Produkte auf den Markt bringen.

Warum hast Du Dich entschieden, bei “Die Höhle der Löwen” mitzumachen?
Ich glaube, dass die Sendung gerade für junge Startups eine unglaubliche Chance bietet, hier ein großen Schritt voranzukommen. Diese Chance wollte ich natürlich nicht einfach so an mir vorbeiziehen lassen.

Wie nervös warst Du kurz vor Deinem TV-Pitch?
Sehr nervös, da man ja wirklich nicht weiß, was man zu erwarten hat. Kommt das Produkt gut an oder wird es kritisiert. Welche Fragen kommen, da ist man inhaltlich schon unter Hochspannung und vergisst auch mal, dass gerade die Kameras laufen.

Dein Tipp an andere Gründer, die mit einem Auftritt bei “Die Höhle der Löwen” liebäugeln?
Ihr müsst von eurem Produkt absolut überzeugt sein. Wenn ihr das dann auch noch mit guten, schon erzielten Verkaufszahlen belegen könnt und Euch auf die Sendung, vor allem auch auf kritische Fragen gut vorbereitet, dann seid ihr auf dem richtigen Weg.

ds-Podcast mit Frank Thelen

Im Interview mit deutsche-startups.de spricht Löwe Frank Thelen über geplatzte Deals bei “Die Höhle der Löwen”, die Kunst, die richtige Bewertung zu finden, Insolvenzen und die Zukunft der Digitalwelt.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): VOX