Interview Landario – hier werden gebrauchte Brillen gehandelt

"Auf die Art, wie wir unser Geschäftskonzept umgesetzt haben, haben wir keine direkte Konkurrenz. Konkurrenten sind in unserem Fall Privatanbieter auf Kleinanzeigen oder Auktionsportalen, welche gebrauchte Brillenfassungen anbieten", sagt Dominik Maier von Landario.
Landario – hier werden gebrauchte Brillen gehandelt

Eine ganze Reihe Produkte werden bereits gebraucht gehandelt. Dominik Maier und Pascal Stropek erweitern das große Spektrum der gehandelten Waren nun mit Landario um gebrauchte Brillen. “Durch den Handel mit gebrauchten Brillenfassungen bieten wir ein Konzept bei dem unsere Kunden hochwertige Markenfassungen gebraucht zu fairen Preisen erhalten. Die meisten Brillen werden nur circa 3 Jahre getragen und befinden sich danach immer noch in einem guten Zustand, sodass diese nach einer Aufarbeitung wieder ein neues Gesicht zieren können”, sagt Mitgründer Maier. Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Landario-Macher Maier außerdem über Nachhaltigkeit und fachliche Beratung.

Welches Problem wollt Ihr mit Landario lösen?
Die Vision von Landario ist der nachhaltige Umgang mit Brillenfassungen. Durch den Handel mit gebrauchten Brillenfassungen bieten wir ein Konzept bei dem unsere Kunden hochwertige Markenfassungen gebraucht zu fairen Preisen erhalten. Die meisten Brillen werden nur circa 3 Jahre getragen und befinden sich danach immer noch in einem guten Zustand, sodass diese nach einer Aufarbeitung wieder ein neues Gesicht zieren können.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet Landario ein Erfolg?
Der Handel mit gebrauchten Waren steigt stetig. Die Kunden achten mehr auf die Umwelt und auf Nachhaltigkeit. Des Weiteren steigt die Anzahl der Menschen mit Sehschwäche stetig an. Aber nicht
nur Personen mit Sehschwäche stehen immer mehr zu Ihrer Brille, denn Brille zeigen gilt inzwischen auch als modisches Statement. Für alle diese Kunden bieten wir eine Plattform an, auf der Markenbrille, nachhaltig und kostengünstig, gekauft und verkauft werden können. Durch ein Netz an Partneroptikern erfahren unsere Kunden vor Ort eine optimale Beratung beim Kauf der Gläser. Der Verkauf der Gläser wird komplett extern über die Partner abgewickelt.

Wer sind eure Konkurrenten?
Auf die Art, wie wir unser Geschäftskonzept umgesetzt haben, haben wir keine direkte Konkurrenz. Konkurrenten sind in unserem Fall Privatanbieter auf Kleinanzeigen oder Auktionsportalen, welche gebrauchte Brillenfassungen anbieten. Im Gegensatz zu diesen bieten wir unseren Kunden eine deutlich bessere Qualität durch die professionelle Aufarbeitung. Zusätzlich bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit einfach und kostenlos gebrauchte Markenbrillen an uns zu verkaufen. Als weiteren Pluspunkt gegenüber Privatanbietern bieten wir eine ausführliche fachliche Beratung, die unsere Kunden beispielsweise direkt im Live-Chat auf unserer Homepage erhalten.

Wo steht Landario in einem Jahr?
In einem Jahr wollen wir unsere Bekanntheit deutlich gesteigert haben und zu einem der Ansprechpartner für gebrauchte Brillen werden. Unser Netz aus Partnern soll deutlich wachsen,
sodass wir eine optimale augenoptische Versorgung unserer Kunden in ganz Deutschland gewährleisten können.

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Mehr Startup-Substanz im Newsfeedfolgt ds auf Facebook

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Landario

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle