Strategiewechsel No E-Commerce: Massive Kehrtwende bei Ströer

+++ Was eine massive Kehrtwende! In einer brandneuen Präsentation des Medienriesen Ströer heißt es unter der Überschrift "Clear Strategic Focus: Investing in Our Core Capabilities" unter Don’ts "No e-commerce businesses". #StartupTicker
No E-Commerce: Massive Kehrtwende bei Ströer

+++ Was eine massive Kehrtwende! In einer brandneuen Präsentation des Medienriesen Ströer heißt es unter der Überschrift “Clear Strategic Focus: Investing in Our Core Capabilities” unter Don’ts “No e-commerce businesses”. In den vergangenen Jahren hatte das Kölner Unternehmen Millionen in die Übernahme von E-Commerce-Firmen wie Foodist (Kaufpreis: 3,45 Millionen Euro), M. Asam (34,7 Millionen), stylefruits (29 Millionen Euro), BodyChange (14,1 Millionen Euro) und Vitalsana (4,5 Millionen) gesteckt. Vitalsana reichte Ströer bereits an DocMorris, Stylefruits stampfte das Unternehmen sogar ein. “Gespannt kann man also sein, was jetzt aus Asam Beauty, aus Foodist, den anderen E-Commerce-Beteiligungen und nicht zuletzt aus Stylebop wird”, fragt Exciting Commerce zur massiven Kehrtwende bei Ströer. Und wie lange passen Firmen wie statista (57 Millionen Euro) noch in die neue Ströer-Strategie? Siehe auch: Startups und Corporates: Immer wieder ein Fiasko.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

ds-startupticker-fernsehtur
Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): Ströer

Aktuelle Meldungen

Alle