Hidden Champion Screwerk: Millionenumsatz mit dem Verkauf von Schrauben

Seit 2013 verkaufen Alexander Hoffmann und Heiko Schlabach über Screwerk Schrauben. Das Unternehmen, das am Standort Lüdenscheid 14 Mitarbeiter beschäftigt, erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 4 Millionen Euro. #StartupTicker
Screwerk: Millionenumsatz mit dem Verkauf von Schrauben

+++ Seit 2013 verkaufen die Schulfreunde Alexander Hoffmann und Heiko Schlabach über Screwerk Schrauben aller Art an Gewerbekunden. Das junge Unternehmen, das am Standort Lüdenscheid 14 Mitarbeiter beschäftigt, erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 4 Millionen Euro. Im Jahr zuvor waren es 2 Millionen. Für 2018 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von rund 6 Millionen Euro. Im Lager des Sauerländer Unternehmen sind derzeit rund 300 Millionen Schrauben vorrätig. Meist kaufen Onliner bei Screwerk weniger als 5.000 Stück von bestimmten Schrauben. Mengen, die für klassische Schraubenhändler unrentabel sind. Die Kunden des Schraubenshops kommen aus aller Welt. Die Website ist in knapp 20 Sprachen verfügbar. Somit sitzt die vermutlich führende B2B-Online-Platfform für Schrauben im kleinen Lüdenscheid.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

ds-startupticker-fernsehtur
Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): Shutterstock

Aktuelle Meldungen

Alle