Gut gebrüllt, Löwen! 43 Deals, 8 Millionen Euro, 10 geplatzte Deals #DHDL

Die vierte Staffel von “Die Höhle der Löwen” ist auch schon wieder rum. Zeit für eine kurze Bilanz: Insgesamt gab es in der aktuellen Staffel beachtliche 43 Deals zu sehen. Der König der Löwen ist erneut Regalkönig Ralf Dümmel mit 18 Deals und einer geplanten Investmentsumme in Höhe von knapp 2,8 Millionen.
43 Deals, 8 Millionen Euro, 10 geplatzte Deals #DHDL

In den vergangenen Wochen saßen jeden Dienstag wieder Millionen Menschen vor der Flimmerkiste und schauten die Vox-Show “Die Höhle der Löwen“. Regelmäßig schalteten dabei knapp 3 Millionen Zuschauer ein. Für Vox ist die Gründer-Show weiter ein großer Erfolg, die fünfte Staffel ist bereits angekündigt. In der kommenden Staffel nehmen erneut Carsten Maschmeyer, Dagmar Wöhrl, Frank Thelen und Ralf Dümmel auf den Löwensesseln Platz. Judith Williams und Georg Kofler, in diesem Jahr erstmals als Ersatzlöwe dabei, teilen sich ihren Sitz 2018 abwechselnd.

Hier die Bilanz der vierten Staffel: Insgesamt gab es in der aktuellen Staffel beachtliche 43 Deals (Rekord!) zu sehen. Die geplante Investmentsumme liegt bei rund 8 Millionen Euro (Rekord!). Insgesamt 10 Deals platzten nach der Show aber (bisher) – darunter der millionenschwere 5-Löwen-Deal mit Too Good To Go. Der König der Löwen ist Regalkönig Ralf Dümmel mit 18 Deals und einer geplanten Investmentsumme in Höhe knapp 2,8 Millionen Euro. Dümmels Deal mit Schnexagon gab es nach der Show aber nicht. Die Dümmel-Deals mit Fluxbag, kletterletter, HappyBrush und Tukluk sind zudem noch nicht in trockenen Tüchern.

Definitiv geplatzt sind in der vierten Staffel die Löwen-Deals mit Teamwallet (75.000 Euro), Five Skincare (70.000 Euro), Kajnok (400.000 Euro), Parce (400.000 Euro und 100.000 Euro “Rechenkapazität”), Too Good To Go (1.000.000 Euro), IntHim (100.000 Euro), Happy Cheeze (500.000 Euro), Chef.One (150.000 Euro), Tastillery (100.000 Euro) und Schnexagon (500.000 Euro). Die Bilanz kann sich somit sehen lassen, auch wenn noch weitere geplatzte Deals hinzukommen könnten.

In der dritten Staffel gab es 34 Deals zu sehen. Die geplante Investmentsumme lag bei rund 6,6 Millionen. Insgesamt 10 Deals platzten nach der Show aber komplett. Bei weiteren Deals stiegen einige Löwen zudem aus. In der zweiten Staffel gab es 21 Deals und eine geplante Investmentsumme in Höhe von rund 3,2 Millionen Euro. 15 Deals in Höhe von rund 2,2 Millionen Euro platzten nach der Show aber. In der ersten Staffel gab es 16 Deals und eine geplante Investmentsumme in Höhe von 1,87 Millionen Euro. 11 Deals in Höhe von 1,43 Millionen Euro platzten nach der Show aber.

Die Übersicht über alle Deals der Vox-Show: “Die Höhle der Löwen – Deals (2017)“, Die Höhle der Löwen – Deals (2016)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2015)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2014)“.

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): VOx

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle