Deal-Monitor Ströer erhöht Anteile an Permodo – und zahlt 23 Millionen

+++ Der Medienriese Ströer erhöhte bereits im Mai seine Anteil am Münchner Mobile-Spezialisten Permodo um 25 %. "Der Kaufpreis für die übernommenen Anteile belief sich auf knapp 23,0 Millionen Euro", heißt im Finanzbericht des Unternehmens dazu. #StartupTicker
Ströer erhöht Anteile an Permodo – und zahlt 23 Millionen

+++ Der Medienriese Ströer erhöhte bereits im Mai seine Anteil am Münchner Mobile-Spezialisten Permodo um 25 % – was bisher niemandem aufgefallen ist. “Der Kaufpreis für die übernommenen Anteile belief sich auf knapp 23,0 Millionen Euro”, heißt im Finanzbericht des Unternehmens dazu. Insgesamt hält Ströer nun 76 % am Mobile-Advertising-Dienst. Die Jungfirma, die damit mit rund 92 Millionen Euro bewertet wird, wurde 2015 von Robert Mayer-Uellner gegründet. Später stieß adScale-Macher Matthias Pantke zum Team. Permodo kümmert sich um die Auslieferung und Optimierung von performance-orientierten mobilen Werbekampagnen.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

ds-startupticker-fernsehtur
Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.