Lesenswert Lidl wird nicht glücklich mit Koch­zau­ber

+++ Der Kochboxendienst Kochzauber, der 2015 von Lidl übernommen wurde, kommt nicht vom Fleck. "In­si­der be­rich­ten, dass die Ver­lus­te mit et­li­chen Mil­lio­nen Euro im ver­gan­ge­nen Jahr ähn­lich hoch wie der Um­satz ge­we­sen sei­en", berichtet das manager magazin.
Lidl wird nicht glücklich mit Koch­zau­ber

+++ Der Kochboxendienst Kochzauber, der 2015 von Lidl übernommen wurde, kommt nicht vom Fleck. “In­si­der be­rich­ten, dass die Ver­lus­te mit et­li­chen Mil­lio­nen Euro im ver­gan­ge­nen Jahr ähn­lich hoch wie der Um­satz ge­we­sen sei­en. Das ist nicht un­üb­lich in ei­nem sol­chen Wachs­tums­ge­schäft, viel schlim­mer ist, dass die Er­lö­se nicht stei­gen. Der Dis­coun­ter schei­tert an der Neu­kun­den­ge­win­nung zu ver­nünf­ti­gen Prei­sen”, berichtet das manager magazin. Lidl steckt aber ohnehin gerade in der Digitalisierungskrise. Die “ent­schei­den­den Köp­fe ha­ben das Un­ter­neh­men ver­las­sen, Lie­fer­dienst­plä­ne wur­den erst ein­mal ge­stoppt”, heißt es im Bericht. Eigentlich kreiste beim Berliner Start-up Kochzauber, 2012 gestartet, vor zwei Jahren der Abbruchkochlöffel. Dann schnappte sich Lidl das kränkelnde Unternehmen.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

ds-startupticker-fernsehtur
Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): Shutterstock