"Wir lösen ein Problem vieler Menschen" LunchNow – und der Mittagstisch kommt aufs Smartphone

"Das Problem ist so banal wie bekannt. Die Mittagspause naht und jeden Tag stellt sich die Frage neu: wohin gehe ich? Fernab von den immer gleichen Burger-, Pizza- oder Salatläden. Meistens kennt man nicht das gesamte Angebot in der Umgebung", Julian Brott, Mitgründer von LunchNow.
LunchNow – und der Mittagstisch kommt aufs Smartphone

Bei den Hamburgern Julian Brott und Mark Witt dreht sich alles um das Mittagsessen. Mit LunchNow bringen sich die Mittagstischangebote von Restaurants auf die Smartphones ihrer Nutzer. “Das Erstaunliche und Interessante ist: Es gibt auf dem Markt keinen Spezialisten für das Mittagstischgeschäft, der so breit aufgestellt ist wie LunchNow. Aber natürlich wachsen durchaus Mitbewerber auf dem Markt heran, die sich des Themas mehr und mehr annehmen”, sagt Mitgründer Brott.

Versuche, dieses Segment zu rocken gab es aber immer wieder. Kein Wunder: Millionen Menschen sind um die Mittagszeit auf der Suche nach Nahrung. Die Refinanzierung der App ist simpel! “Unsere gastronomischen Partner bezahlen Beiträge”, erklärt Brott. “Zukünftig könnten wir uns natürlich auch spannende Kooperationen mit der Industrie vorstellen, die sich für uns finanziell auszahlen könnten. Allerdings gilt hier: Es muss zu LunchNow und unseren Partnern passen und sowohl diesen als auch insbesondere unseren Nutzern einen Mehrwert bringen. Sinnlose Werbung für den schnöden Mammon wollen wir z.B. nicht auf unserer Seite”. LunchNow haben die Hanseaten bisher komplett aus eigener Tasche finanziert.

“Wir lösen ein Problem vieler Menschen”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Julian Brott, Mitgründer von LunchNow, über Angebote, Standorte und Regionen.

Welches Problem wollt Ihr mit LunchNow lösen?
Das Problem ist so banal wie bekannt. Die Mittagspause naht und jeden Tag stellt sich die Frage neu: wohin gehe ich? Fernab von den immer gleichen Burger-, Pizza- oder Salatläden. Meistens kennt man nicht das gesamte Angebot in der Umgebung mit seinen oft wöchentlich oder täglich wechselnden Angeboten. LunchNow erleichtert hier ungemein den Vergleich und die Übersichtlichkeit des Angebotes, dazu gibt es auch immer spannende Vergünstigungen für unsere Nutzer!

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet LunchNow ein Erfolg?
Wir lösen mit LunchNow ein Problem vieler Menschen in der Mittagspause. Wir wuchsen hinsichtlich unserer Partner und auch unserer Nutzer-Zahlen sehr schnell, aber stets mit Bedacht.

Wo steht LunchNow in einem Jahr?
In einem Jahr werden wir viele bislang entweder nur angedachte oder sich derzeit in der Entwicklung befindende technische Innovationen bereits umgesetzt haben, um unseren Nutzern noch mehr Vorteile bieten zu können. Auch werden wir in weiteren Standorten vertreten sein, denn natürlich wollen wir nicht nur in unserem Startmarkt Hamburg bleiben, sondern auch viele weitere urbane Regionen erobern.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.