Patrick Kuhlmann im Interview Was spricht für Köln? “Der Dom und Kölsch”

"In einem Jahr wollen wir unsere Community in Köln stark ausgeweitet haben und alleine auf Facebook über 100.000 Fans aufweisen. Auch die Ausweitung des Konzepts auf andere Städte ist denkbar", sagt Patrick Kuhlmann von Veranstaltungen Köln.
Was spricht für Köln? “Der Dom und Kölsch”

Wer wissen möchte, was in Köln gerade so abgeht, muss Veranstaltungen Köln ansteuern. Patrick Kuhlmann und Frank Heller haben die Eventplattform für die Rheinmetropole ins Leben gerufen. im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Kuhlmann über coole Events, attraktive Möglichkeiten und den Standort Köln.

Welches Problem wollt Ihr mit Veranstaltungen Köln lösen?
Mit unserem Startup Veranstaltungen Köln zeigen wir Nutzern eine vorselektierte Auswahl der interessantesten Events in der jeweiligen Woche. Dadurch haben sie einen schnellen Überblick über tolle Events in Köln und verringern das Risiko sich zu ärgern, etwas Cooles verpasst zu haben.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet Veranstaltungen Köln ein Erfolg?
Da wir nicht nur unseren Nutzern einen klaren Vorteil zu bestehenden Angeboten bieten, sondern auch für Veranstalter und Unternehmen von Dienstleistungen und Produkten im Kölner Raum ein attraktive Möglichkeit bieten, ihre Angebote günstig und gezielt zu bewerben.

Wer sind Eure Konkurrenten?
Unsere Konkurrenten sind andere Veranstaltungsseiten in Köln wie beispielsweise Prinz.de.

Wo steht Veranstaltungen Köln in einem Jahr?
In einem Jahr wollen wir unsere Community in Köln stark ausgeweitet haben und alleine auf Facebook über 100.000 Fans aufweisen. Auch die Ausweitung des Konzepts auf andere Städte ist denkbar.

Wenn es um Start-ups in Deutschland geht, richtet sich der Blick sofort nach Berlin. Was spricht für Köln als Start-up-Standort?
Insbesondere drei Faktoren. Erstens: Die verkehrstechnische gute Lage und Anbindung der Stadt sowie die Nähe zu anderen Großstädten. Zweitens: Die offene Mentalität und Kontaktfreudigkeit der Kölner. Drittens: Der Dom und Kölsch.

Was macht den besonderen Reiz der Start-up-Szene in Köln aus?
Während in Berlin die Startup-Szene schon stark etabliert ist, entwickelt sich in Köln aktuell noch viel, worauf man auch Einfluss nehmen kann.

Was ist in Köln einfacher als in Berlin – und umgekehrt?
In Berlin ist es aufgrund der Internationalität einfacher internationale Mitarbeiter zu finden und außerdem sind viele Investoren vor Ort. In Köln ist die Startup-Community noch kleiner, wodurch man einfacher und schneller Kontakte zu anderen Gründern aufbauen kann.

Was fehlt in Köln noch?
In Köln fehlt insbesondere die Nähe zu Investoren.

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 200 Start-ups, 15 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.