Sehenswert 15 Netflix-Serien, die Gründer sich anschauen sollten

Wir legen uns mal wieder auf die Couch, denn auch gestresste, Gründer, Startupper und Investoren müssen einmal entspannen. Zur Entspannung gibt dann einen motivierenden und inspirierenden Film. Oder auch eine TV-Serie oder eine Doku, die Entrepreneure unbedingt einmal gesehen haben sollten.
15 Netflix-Serien, die Gründer sich anschauen sollten

Ab auf die Couch, Netflix schauen! Hier
15 Netflix-Filme, -Serien und Dokus, die Gründer (und Tech-Fans) sich unbedingt ansehen sollten.

Atari: Game Over

Doku über den Niedergang des Computerspiel-Giganten Atari, der die Module seines größten Flops, “E.T.” (1982), angeblich zu Vertuschungszwecken in der Wüste vergrub.

Codegirls

Der Dokumentarfilm “Codegirl” widmet sich dem noch immer von Männern dominierten App-Markt und ermutigt junge Frauen dazu, ins Metier der Softwareentwicklung einzusteigen. Nicht nur für Gründerinnen interessant!

Deep Web

“Deep Web” bietet einen fesselnden Blick in die Weite des Cyberspace. Der Streifen beleuchtet dabei die Verhaftung und den Gerichtsprozess des angeblichen Gründers des virtuellen Schwarzmarktes Silk Road.

Ferris macht blau

“Ferris macht blau” ist eine Blaupause für Kreativität und Gelassenheit – zwei Eigenschaften, die auch Gründer haben sollten. Selbst als Ferris kurz davor steht aufzufliegen verliert er nicht die Ruhe und weiß immer einen Ausweg.

Girlboss

“Girlboss” beschreibt den wilden und chaotischen Aufstieg der Unternehmensgründerin Sophia Amoruso, die mit Second-Hand-Mode ein kleines Imperium aufbaute. Mit Anfang 20 begann Amoruso Vintage-Klamotten auf eBay zu versteigern.

Indie Game: The Movie

Die mitreißende Dokumentation “Indie Game: The Movie” begleitet einige Entwickler von Indiegames auf ihrem mühsamen Weg von der Spielidee bis zum erhofften Durchbruch.

Jiro Dreams of Sushi

Die Dokumentation “Jiro Dreams of Sushi” dreht sich um den legendären Sushikoch Jiro Ono, einen 85-jährigen Meister, dessen Restaurant bei den Feinschmeckern Tokios als absolutes Highlight gilt.

Jobs

Der Film “Jobs” beschreibt das Leben von Steve Jobs. Das Technologie-Genie steigt vom Studienabbrecher zum Apple-Chef auf und verändert die Welt, stößt dabei allerdings viele Menschen um ihn herum vor den Kopf. Mit Ashton Kutcher als Jobs.

Print the Legend

3D-Drucken ist im Begriff die größte technische Errungenschaft seit der Markteinführung von PCs zu werden. Eine ganze Generation Erfinder, Ingenieure und Unternehmer setzt alles aufs Spiel, um die Welt mit dieser Technologie zu revolutionieren.

Silicon Cowboys

Die Doku “Silicon Cowboys” schildert den Konkurrenzkampf zwischen Compaq Computer und seiner drei Gründer mit dem Computerriesen IBM, der 1982 an der Spitze seines Erfolges stand.

Steve Jobs – Hippie und Milliardär

Insider wie der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak erzählen in “Steve Jobs – Hippie und Milliardär” die außergewöhnliche Geschichte von Apples Aufstieg, Fall und erneutem Aufstieg unter Steve Jobs.

Steve Jobs: The Lost Interview

In einem Fernsehinterview aus dem Jahr 1995 spricht Steve Jobs offen über seine Jugend, den Konkurrenzkampf mit Microsoft und seine Pläne für die Zukunft.

The Internet’s Own Boy

Der eingehende Dokumentarfilm “The Internet’s Own Boy: The Story of Aaron Swartz” widmet sich dem legendären Programmierer und Informationsaktivisten Aaron Swartz und dessen Anklage wegen Computerbetrugs.

The Social Network

Dieses biografische Drama des Regisseurs David Fincher zeigt den kometenhaften Aufstieg von Facebook-CEO Mark Zuckerberg vom Harvard-Studenten zum Internet-Superstar

Wovon träumt das Internet?

In “Wovon träumt das Internet?” porträtiert der grandiose Filmemacher Werner Herzog die Geschichte des Internets – von seiner Geburtsstunde im Jahr 1969. Dabei ergründet er auch dessen gesellschaftliche Auswirkungen.

Passend zum Thema: “5 Amazon Video-Filme, die Gründer sich ansehen sollten“, “5 Filme, die Gründer sich ansehen sollten

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.