3 neue Start-ups Rund um Immobilien: Roomtailor, The Welcome und desk.immo

In unserer Rubrik “3 neue Start-ups” gibt es regelmäßig neue Start-ups in Kurzform. Heute stellen wir Roomtailors, The Welcome und desk.immo vor. The Welsome beispielsweise bietet individuelle Willkommenspakete an, die Vermieter von Ferienhäusern oder -wohnungen auslegen lassen können, um den Gast zu begrüßen.
Rund um Immobilien: Roomtailor, The Welcome und desk.immo

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “3 neue Start-ups” gibt es deswegen täglich neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Roomtailors

Roomtailors
Wer sich nicht auf seinen eigenen Geschmack verlassen kann oder will und auch auf einen Innenarchitekten verzichten möchte, ist ab sofor bei Roomtailors aus Stuttgart gut aufgehoben. Der Kunde bestimmt hier seinen Stil und lädt den Grundriss seines Hauses oder Wohnung hoch. Es folgt ein kurzes Gespräch, um individuelle Wünsche zu klären. Kurz darauf kommt der Einrichtungsvorschlag. Möbel werden zum Ladenpreis ohne Kauf-Verpflichtung oder Gebühren angeboten. Kauft der Kunde, verdient das Unternehmen um Gründer Tobias Lange eine Provision. Der Möbelhaus-Besuch wird überflüssig.

The Welcome

TheWelcome

Julian Hoffmann hat in Wuppertal das Start-up The Welcome gegründet, das sich mit der Zusammenstellung von Willkommenspaketen für Ferienhäuser und Ferienwohnungen beschäftigt. Vermietern von Ferienhäusern und -Wohnungen werden in diesen Paketen nützliche Kosmetikartikel, darunter Badeschlappen oder Zahnbürsten, zu praktischen Sets zusammengestellt. Auch für andere Gelegenheiten wie Hochzeiten oder Geburtstage gibt es individuelle Pakete.

desk.immo

deskimmo

Mit dem Tool von desk.immo aus wird die Suche nach der passenden
Immobilie deutlich leichter und schneller. Dabei eignet sich die App sowohl für die Suche nach Wohneigentum als auch für Investitionsobjekte.
Als Metasuchmaschine durchkämmt die App ingesamt 15 Immobilienportale – darunter auch die Branchengrößen Immobilienscout24, Immonet und Immowelt. Dabei lässt sich jeder Suchauftrag mit Filtern genau zuschneiden. Zudem ist es möglich, sich per E-Mail benachrichtigen zu lassen, wenn ein neues Objekt, das den Suchkriterien entspricht, auf den Markt kommt. Investoren wird es freuen: Die App errechnet auch die gleich die Rendite, die in jedem Objekt steckt.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.