Hertha BSC trifft Berlin 2.0 Startupper und alte Berliner Dame stehen aufeinander

Die Berliner Start-up-Szene und Hertha BSC verbrüdern sich. In Zusammenarbeit mit Berlin 2.0, dem ältesten und hochrangigsten Digital-Netzwerkevent der Hauptstadt, luden der Fußballverein und GameDuell, der Ausrichter von Berlin 2.0, rund 80 bekannte Startupper zum Bundesligaspiel gegen Werder Bremen ein.
Startupper und alte Berliner Dame stehen aufeinander

Der traditionsreiche Fußballverein Hertha BSC ist seit einer neuen Markenausrichtung “Berlins ältestes Start-up”. Der passende Slogan lautet seitdem: “We try. We fail. We win”. So war es auch nur noch eine Frage der Zeit, bis sich die Berliner Start-up-Szene und Hertha endlich verbrüdern. Am vergangenen Samstag war es endlich so weit!

ds-hertha-bus

In Zusammenarbeit mit Berlin 2.0, dem ältesten und hochrangigsten Digital-Netzwerkevent der Hauptstadt, luden der Fußballverein und GameDuell, der Ausrichter von Berlin 2.0, rund 80 bekannte Startupper zum Bundesligaspiel gegen Werder Bremen ein.

ds-hertha-essen

Es wurde leider kein Fußballfest, immerhin verlor Hertha. Ein gelungener Nachmittag und Abend war es aber dennoch. Immerhin durften die Startupper – darunter Alexander Artopé, Jan Beckers, Jens Begemann, Oliver Beste, Sebastian Funke, Ron Hillmann, Vasco Sommer-Nunes, Alexander Piutti, Manuel Uhlitzsch und Janis Zech – kurz vor dem Spiel sogar einen Blick in die Hertha-Kabine werfen. Eine Stadionführung, richtig gutes Essen und einige Einblicke in die Welt der Hertha und in den Fußballtrend Packing gab es auch noch.

ds-hertha-kabine

Da störte es auch nicht, dass die meisten Startupper keine Hertha-Anhänger sind. Kann ja noch werden! “Das war echt beeindruckend – für mich ist ein kleiner Traum wahr geworden, vielen Dank !”, schrieb Teilnehmer Uhlitzsch bei Facebook. “Das war von der Email-Info inklusive Notfallhandynr bis zum Bustransfer, dem leckeren Essen und der Führung mit dem exklusiven Besuch der Spielerkabine grandios organisiert”, ergänzt Seriengründer Beste.

ds-hertha-tee

Dem können wir uns nur anschließen. Gleichzeitig freuen wir uns auf viele weitere Events mit Hertha und der Start-up-Szene. Denn auch Hertha steht vor der Herausforderungen der Digitalisierung. Da können einige Start-ups sicherlich helfen. Und vielleicht entdeckt der ein oder andere Startupper sein Herz für die Hertha.

Passend zum Thema: “Berlins ältestes Start-up – We try. We fail. We win

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle