Handy-Club everphone holt sich zum Start hohen sechsstelligen Betrag

Nach Informationen von deutsche-startups.de investieren Check24-Gründer Henrich Blase und Karsten Schröder, Hedgefondmanager von Amplitude Capital, einen hohen sechsstelligen Betrag in everphone, das neue Start-up von Jan Dzulko und Nadine Kolbe.
everphone holt sich zum Start hohen sechsstelligen Betrag

EXKLUSIV Mit seinem Ausstieg bei M Cube startete Jan Dzulko direkt sein neuestes Projekt! everphone positioniert sich als ein “Rundum-Sorglos-Club” für Smartphone-Besitzer. Der offizielle Start war für den Sommer geplant. Es dauert etwas länger, nun aber ist es so weit! “Nachdem wir die Beta-Phase erfolgreich hinter uns gebracht haben, folgt nun der offizielle Launch für everphone”, sagt Dzulko, der das Start-up mit Nadine Kolbe gründete, gegenüber deutsche-startups.de.

Dzulko startete everphone nach einer eigenen Leidensgeschichte in Sachen Smartphone. Nachdem sein Gerät wegen eines Displayschadens nicht mehr nutzbar war, dauerte es 21 Tage, bis die Versicherung den Schaden anerkannte und er ein neues Gerät in Empfang nehmen konnte. “Ich habe mich geärgert und mir dann überlegt, was für mich die beste und bequemste Lösung gewesen wäre.” Der Grundstein für everphone war gelegt. Zum Konzept: “everphone ist ein Clubsystem, das Handybesitzern, im Idealfall noch am Tag des Schadens oder Verlustes, ein Ersatzgerät bietet”. Ab 3,99 Euro geht es bei everphone los.

Zum Start konnten Dzulko und Co. nach Informationen von deutsche-startups.de Check24-Gründer Henrich Blase und Karsten Schröder, Hedgefondmanager von Amplitude Capital, als Investoren gewinnen. Ein hoher sechsstelliger Betrag floss dabei in das junge Handy-Start-up.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.