CleverPush = Push durch Nachrichten “Push-Marketing ist das E-Mail-Marketing von morgen”

"Wir lösen ein echtes Problem in der Marketing-Branche. Push-Benachrichtigungen sind neu, aber keiner weiß so wirklich, wie man diese im Marketing einsetzen soll. Wir bieten eine simple Lösung für Unternehmen, welche keine technischen Kenntnisse voraussetzt", sagt CleverPush-Macher Resul Mert Capa.
“Push-Marketing ist das E-Mail-Marketing von morgen”

Resul Mert Capa ist sich ganz sicher: “Push-Marketing ist das E-Mail-Marketing von morgen”. Mit CleverPush setzt er deswegen ganz auf Push-Marketing. “Bei uns haben Sie die Möglichkeit Push-Benachrichtigungen ganz wie auf dem Handy über Ihre Webseite zu verschicken”, sagt Capa. “Vergleichen lässt sich das ganze etwa mit einem E-Mail-Newsletter, doch sind die Klickraten bei Push-Benachrichtigungen im Durchschnitt um einiges höher und der Benutzer muss keine privaten Daten hinterlegen”.

Klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Denn Push-Benachrichtigungen auf dem Handy können zwar nerven, nicht aber, wenn man sie wirklich haben will. Der Hamburger, der das Projekt bisher aus eigener Tasche finanziert, meint es aber alles ernst. Die Refinanzierung der kleinen Push-Welt soll über ein Abomodell funktionieren. “Durch unser SaaS-Modell bieten wir unseren Kunden verschiedene monatliche Abo-Pläne an, die sich je nach Abonnentenkontigent staffeln. Anfangs kann aber jeder eine unverbindliche, 14-tägige Testphase starten”. Die Starter-Variante – mit rund 5.000 Abonnenten – soll dann 470 Euro pro Jahr kosten.

“Das klingt vielleicht ein wenig überheblich”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht CleverPush-Macher Resul Mert Capa über personenbezogene Daten, simple Lösungen und Konkurrenten wie PushCrew.

Welches Problem wollen Sie mit CleverPush lösen?
Wir wollen das Online-Marketing revolutionieren. Das klingt vielleicht ein wenig überheblich, aber Push-Marketing ist das E-Mail-Marketing von morgen. Mit CleverPush können unsere Kunden ganz einfach Push-Benachrichtigungen an ihre Nutzer senden. Die Nutzer müssen hierbei keine personenbezogenen Daten, wie eine E-Mail-Adresse oder einen Namen hinterlegen und können sich ganz einfach wieder von den Benachrichtigungen abmelden.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet CleverPush ein Erfolg?
Wir lösen ein echtes Problem in der Marketing-Branche. Push-Benachrichtigungen sind neu, aber keiner weiß so wirklich, wie man diese im Marketing einsetzen soll. Wir bieten eine simple Lösung für Unternehmen, welche keine technischen Kenntnisse voraussetzt.

Wer sind Ihre Konkurrenten?
Unser Hauptkonkurrent ist derzeit PushCrew. Da wir aber die einzigen im deutschsprachigen bzw. europäischen Raum sind, die so einen Dienst anbieten, sehen wir sie nicht wirklich als Konkurrenz. Unsere Kunden schätzen sehr, dass die Daten in Europa und nicht auf irgendwelchen Servern in Asien oder den Staaten liegen. Außerdem haben wir einige Features, die kein anderer Dienst anbietet.

Wo steht CleverPush in einem Jahr?
Täglich arbeiten wir daran, CleverPush zu verbessern und neue Features zu implementieren – Ideen sind reichlich vorhanden. In einem Jahr hoffen wir unseren Dienst mit einem großen Team diesbezüglich noch schneller verbessern zu können.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.