3 Investments, 30 Millionen Euro Verdane Capital: 320 Millionen für deutsche Startups

Nach Kinnevik und EQT Ventures kommt nun auch der schwedische Kapitalgeber Verdane Capital nach Deutschland. Zum Start übernahm der Geldgeber die die Neuhaus Partners-Beteiligungen an Searchmetrics, smava und Hornetsecurity. 30 Millionen ließ sich Verdane dies kosten.
Verdane Capital: 320 Millionen für deutsche Startups

In den vergangenen Wochen tauchte in der Start-up-Szene mehrmals der Name Verdane Capital auf. Bereits Ende August berichtete deutsche-startups.de kurz und knapp vom Einstieg des schwedischen Investors bei smava und Searchmetrics. Ende September wurde dann bekannt, dass Verdane Capital gemeinsam mit anderen Investoren imposante 34 Millionen US-Dollar in smava investierte. Verdane Capital kaufte dabei auch Neuhaus Partners bei smava raus.

Zudem übernahm der schwedische Geldgeber die Neuhaus-Beteiligungen an Searchmetrics und Hornetsecurity. “Für Neuhaus Partners ist dies die erste größere Transaktion aus der dritten Fondsgeneration. Mit dem Ergebnis ist der Frühphasenfinanzierer sehr zufrieden – immerhin wird ein Mehrfaches des in die drei Unternehmen investierten Kapitals durch diese Transaktion eingefahren”, teilt der Kapitalgeber mit.

“Wir freuen uns, dass wir mit Verdane einen Käufer gefunden haben, der nicht nur das weitere Wachstum der drei Unternehmen unterstützen wird, sondern auch bereit war, uns an diesem zukünftigen Erfolg partizipieren zu lassen”, sagt Matthias Grychta von Neuhaus Partners. “Mit Verdane Capital holen wir einen neuen Partner an Bord, der inhaltlich und persönlich perfekt zur Wachstumsstory von Searchmetrics passt und wichtige Impulse für unsere zukünftige Ausrichtung geben wird”, sagt Searchmetrics-Macher Volker Smid.

Zahlen zu den einzelnen Transaktionen sind nicht gekannt. Den Einstieg bei Searchmetrics, smava und Hornetsecurity ließ sich Verdane Capital aber insgesamt 30 Millionen Euro kosten. Insgesamt kann der Venture Capitalist derzeit 320 Millionen Euro in junge Start-ups pumpen. Vor allem auf den deutschen Markt haben es die Schweden abgesehen. “Wir beobachten den deutschen Markt intensiv. Das Ökosystem und die Qualität der Unternehmen hat sich positiv entwickelt. Mit den Investments und unserer Erfahrung werden wir die Erfolgsbilanz aus den Nordics in Deutschland fortsetzen”, sagt Henrik Aspén, Partner bei Verdane Capital.

Verdane Capital investiert zwischen 5 und 30 Millionen Euro in junge Wachstumsunternehmen. “Wir unterstützen Unternehmen in den Sektoren Software, E-Commerce und Energie- sowie Industrietechnologie. Der gemeinsame Nenner ist stets eine Technologie basierte Lösung mit dem Potenzial international erfolgreich zu expandieren”, sagt Aspén zum Fokus des Geldgebers, der sich bisher auf nordeuropäische Länder fokussierte.

Passend zum Thema: “Immer mehr millionenschwere VCs bringen sich in Stellung

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle