#5um5 5 Start-ups, die voll und ganz aufs Frühstück setzen

Was gibt es Schöneres, als ein gutes Frühstück: knusprige Brötchen, Marmelade, ein 5-Minuten Ei und ein frisch gepresster Orangensaft. Doch leider macht sich das Frühstück nicht von selbst, aber eine Reihe von Start-ups liefert entweder direkt an die Tür und vertreibt Köstlichkeiten für den Frühstückstisch.
5 Start-ups, die voll und ganz aufs Frühstück setzen

Unsere Rubrik “5 um 5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 Start-ups, denen das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist.

Mymuesli

Die Mutter als Frühstücks-Start-ups ist vermutlich mymuesli. Und wie es der Name sagt, hat sich das Unternehmen, das ursprünglich in Passau gegründet wurde, auf Müslis fokussiert. Und das so überaus erfolgreich, dass es mittlerweile nicht nur eine Reihe von Offline-Stores im ganzen Bundesgebiet gibt, sondern Produkterweiterungen wie Kaffee und Porridge.

3bears

3bears ist ein Start-up aus München, das sich zum Ziel gesetzt hat, mehr leckeres und gleichzeitig gesundes, natürliches Essen auf Deutschlands Tische zu bekommen! Gesund ist da auch Porridge, ein Hafergericht, das bislang vor allem in England gegessen wird, aber auch hierzulande immer beliebter wird. Die Gründer Caroline Steingruber und Tim Nichols haben sich daher dem Porridge verschrieben. Unter der Marke 3Bears bietet das Unternehmen derzeit drei verschiedene Mischungen aus natürlichen Zutaten an. Nach Erhalt müssen die Mischungen angerührt und erwärmt werden.

Coffee Circle

Zu jedem anständigen Frühstück gehört für einen Großteil der Deutschen auch ein guter Kaffee. Das Berliner Start-up Coffee Circle verkauft über seine Web-Seite fair gehandelten Kaffee und sammelt gleichzeitig Spenden für Aufbauprojekte in Afrika. Das Engagement hat natürlich seinen Preis und so kostet das Pfund rund 12 Euro, dafür ist aber garantiert, dass der Kaffee zu fairen Bedingungen von ausgewählten Plantagen kommt. Derzeit treibt Gründer Martin Elwert den Eintritt in den Einzelhandel weiter voran.

Early Taste

Dominik Senk hat gemeinsam mit Steffen Oldenburg, zuletzt unter anderem Global Operations Manager bei Lendico, EarlyTaste gegründet. Der Lieferdienst hat sich auf Frühstück spezialisiert und deckt bislang die Gebiete rund um Köln und Düsseldorf ab. Dabei werden alle Speisen frisch zubereitet. Die verschiedenen Menüs und Smoothies bestehen aus sorgfältig ausgewählten Superfood-Zutaten für einen perfekten Start ins Wochenende. Die meisten Beilagen wie Marmelade, Hummus, Quarkdips oder Joghurts sind dabei hausgemacht.

Bonjour Munich

Frankreich um die Ecke haben seit dem vergangenen Jahr die Münchener, denn dort liefert das Start-up Bonjour Munich komplette Frühstücksmenüs. Gleichzeitig kann auch ein individuelles Frühstück aus vielen einzelnen Produkten zusammengestellt werden, darunter eine Auswahl an Frühstückssäften, Gebäck, Brötchen, Käse, Wurst, Früchten und Müslis. Zudem gibt auch einige glutenfreie Produkte, so dass auch Menschen mit Intoleranzen ein Frühstück bestellen können. Und weil das Start-up von einem Franzosen, Alexis de Béchade, betrieben wird, ist die Auswahl an französischem Gebäck natürlich besonders groß.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: breakfast table from Shutterstock

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.