Target Partners investiert in Instana Virtueller DevOps-Experte holt sich 6 Millionen Dollar

"Neuartige Softwarearchitekturen ermöglichen großen Cloud-Anbietern eine vollkommen neue Art, IT-Services zur Verfügung zu stellen. Instanas Ansatz, diese modernen Architekturen dynamisch zu erkennen und zu modellieren, ist fundamental neu im Bereich Monitoring“, sagt Rainer Vehns von Codecentric.
Virtueller DevOps-Experte holt sich 6 Millionen Dollar

Der bekannte Kapitalgeber Target Partners und der IT-Dienstleister Codecentric investieren 6 Millionen US-Dollar in das deutsche-amerikanische Start-up Instana – wie deutsche-startups.de vorab in Erfahrung bringen konnte. Das Unternehmen kümmert sich um Performance Monitoring- und Management-Lösungen für Softwareanwendungen. “Das Team von Instana hat uns durchweg beeindruckt mit ihrem Verständnis für die Anforderungen im Bereich Application Performance Monitoring und ihrer Vision dafür, wohin die Branche steuert. Der Nutzen der Instana-Technologie ist einzigartig im Markt”, sagt Berthold von Freyberg, Partner bei Target Partners.

Instana, das 23 Mitarbeiter beschäftigt, wurde im April 2015 von Mirko Novakovic, Pete Abrams, Fabian Lange und Pavlo Baron als Spin-off von Codecentric gegründet. “Das Entwicklerteam verfügt zusammen über mehr als 100 Jahre Berufserfahrung im Bereich Anwendungs-Performance, Big Data und maschinelles Lernen”, teilt das Unternehmen stolz mit. “Wir freuen uns sehr, dass Target Partners und Codecentric uns in dieser spannenden Phase unseres Startups unterstützen”, sagt Mitgründer Novakovic.

Während das Instana-Team in San Mateo in Kalifornien sitzt, findet die Entwicklung des Start-up in Solingen statt. Eine Kombi, die passt, denn in den USA wartet ein deutlich größerer Markt auf das Jungunternehmen. Mit Instana können Kunden beispielsweise Performance-Einbußen, Ausfallzeiten oder unerwünschte Wechselwirkungen zwischen Diensten prognostizieren lassen. Stichwort: Machine Learning. Stan, Instanas virtueller DevOps-Experte, nennt dann konkrete Handlungsvorschläge, wie man dies alles verhindern bzw. verbessern kann.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle