#5um5 5 Start-ups, die Bauernhöfe in die Zukunft beamen

Das Landleben war noch nie romantisch. Das Landleben ist harte Arbeit. Aber auch die Welt der Landwirte steht inzwischen vor der Digitalisierung. Hier 5 Start-ups, die Landwirte und Bauernhöfe in die Zukunft beamen bzw. 5 AgTech-Start-ups, die jeder kennen sollte.
5 Start-ups, die Bauernhöfe in die Zukunft beamen

Unsere Rubrik “5 um 5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 Start-ups, die Landwirte und Bauernhöfe in die Zukunft beamen bzw. 5 AgTech-Start-ups (so nennt man junge Firmen aus dem Segment Landwirtschaft), die jeder kennen sollte.

agrilution

Das junge Start-up agrilution entwickelt mit plantCube eine Art digitales Gewächshaus. Mit der “Mini-Vertical-Farm”, die aus einer App, einem “innovativen Nachfüllsystem und einem vernetzen Küchengerät” besteht, kann jeder “zu Hause sein eigenes frisches, gesundes Gemüse sowie Kräuter und sogar Erdbeeren anbauen”.

fodjan

Smart Farming lautet das Schlagwort bei fodjan. Das Start-up bietet eine Fütterungssoftware für Milchkühe als Software-as-a-Service (SaaS) an. Die Fütterung der Tiere kann auf diese Weise über einen Computer gesteuert werden. fodjan unterscheidet sich dabei deutlich von bisherigen Lösungen. Gegründet wurde das Start-up von Carsten Gieseler (Agrarökonom), Michael Schütze (Betriebswirt), Daniel Schreck (Webentwickler) und Johannes Völker (Informatiker) – siehe “fodjan will Landwirte und Kühe so richtig glücklich machen“.

green spin

Das junge Unternehmen green spin kümmert sich um die automatisierte Auswertung Satellitenbild-, Klima- und Bodendaten. Speziell an Landwirte richtet sich die Anwendung mofato. Das Tool bietet unter anderem “täglich aktualisierte Wetterbedingungen mit graphischer Analyse und Vergleichsfunktion zu früheren Jahren”. Geführt wird das Start-up von Sebastian Fritsch, Clemens Delatrée und Gunther Schorcht.

Peat

Peat tritt an, um den Gebrauch von Pestiziden zu reduzieren. Das Start-up, das von Simone Strey geführt wird, kombiniert in seiner App Plantix Fotos mit Geodaten, um Pflanzenschäden und Krankheiten automatisch zu erkennen. In Zukunft soll die Peat-API zur Bilderkennung auch für Agrar-Drohnen und Agrar-Roboter verfügbar sein.

trecker.com

Hinter trecker.com verbirgt sich eine Software-as-a-Service-Plattform für landwirtschaftliche Unternehmen. Mit dem Dienst können landwirtschaftliche Betriebe den Einsatz von Maschinen und Arbeitskräften auf Feldern planen, erfassen, kontrollieren und abrechnen. Gegründet wurde das Start-up 2012 von Miro Wilms und Benedikt Voigt. Target Partners investierte bereits in das junge Unternehmen.

Bonus: 365FarmNet, dropnostix und PerformaNat.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: Young landowner with laptop supervising harvesting work from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle