Start-up-Radar Tagebuch schreiben wird mit TrvlMind wieder hip

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute TrvlMind, ein digitales Reise-Tagebuch. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de junge Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen. Das Start-up-Radar ist somit ein kleiner Blick in die Zukunft.
Tagebuch schreiben wird mit TrvlMind wieder hip

Die Volontäre der Burda Journalistenschule haben mit Hilfe des Burda Bootcamps TrvlMind gegründet. “Fotos, Videos, Notizen: Nach dem Urlaub ist unser Smartphone voller Erinnerungen, doch oft fehlt es uns an Zeit und Ideen, um sie in etwas Besonderes zu verwandeln. TrvlMind hilft, und macht aus eurem Urlaub automatisch eine Geschichte!”, so heißt es auf der Startseite des Projektes.

Die App soll Urlaubsfotos automatisch in ein digitales Reise-Tagebuch verwandeln. “In eurem Smartphone werden während der Reise ohne großen Aufwand besuchte Orte sowie Fotos, Videos oder Texte gespeichert – alleine oder mit Freunden. Unsere Web-Anwendung entwickelt daraus eine Geschichte, die nicht nur toll aussieht, sondern eure Reise für immer festhält. So fällt es euch nach dem Urlaub viel leichter, eure Erinnerungen wachzurufen und mit anderen zu teilen”, so Team-Mitglied Michael Strommer. Damit das Reisetagebuch auch wirklich spektakulär wird, gibt es auch noch einen Blog mit Reise Know-How, mit Artikeln wie “7 Tricks, deinen Urlaub unvergesslich zu machen”.

Unser Start-up-Radar ist eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.