Trotz Insolvenz nicht tot! Zweite Chance für Leinentausch und Wummelkiste

Leinentausch und Wummelkiste bekommen eine zweite Chance! Der Weltbild-Ableger Kidoh übernimmt die Überreste der insolventen Wummelkiste. Das insolvente Start-up Leinentausch wiederum, eine Online-Vermittlung für Hundebetreuer, lebt unter der Führung des Münchner Unternehmens pets Premium weiter.
Zweite Chance für Leinentausch und Wummelkiste

Eine Insolvenz muss nicht das Ende sein. Die Entwicklungen bei den beiden insolventen Start-ups Leinentausch und Wummelkiste zeigen dies. Der Weltbild-Ableger Kidoh, ein Online-Shop für Spielzeug, übernimmt die Überreste der insolventen Wummelkiste – sprich die Marke und den Kundenstamm. Das Unternehmen will die Nutzer der Bastelkiste künftig weiter mit “Spiel- und Bastelspaß” versorgen. Momentan ist die Wummelkiste-Website aber offline. Die Wummelkiste schlitterte Ende des vergangenen Jahres in die Insolvenz – siehe “Wummelkiste vor dem Aus – Start-up ist insolvent“.

Das insolvente Start-up Leinentausch wiederum, eine Online-Vermittlung für Hundebetreuer, lebt unter der Führung des Münchner Unternehmens pets Premium, einem Online-Shop für hochwertiges Futter, weiter. pets Premium wurde 2011 von Marco Hierling und Wolfram Zentner gegründet. Leinentausch soll an unterschiedlichen Auffassungen zwischen den Investoren und dem Team gescheitert sein – “Deutschlands Hunde weinen: Leinentausch ist insolvent“.

Stille Post! Sie haben Insider-Infos für uns? Hier anonym einwerfen!

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: Red button on a dirty old panel, selective focus – reboot from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.