Exklusiv Pivot bei Memorado: Gehirnjogger starten HeyJobs

Das Berliner Start-up Memorado, ein App für Gehirnjogging, sammelte bereits 4 Millionen Euro ein. Nun aber setzt das Memorado-Team auf ein völlig anderes Produkt und eine andere Marke. HeyJobs bringt sich als "App für stundenbasierte Jobs" - also Nebenjobs, Promotionjobs, Aushilfsjobs etc. ins Spiel.
Pivot bei Memorado: Gehirnjogger starten HeyJobs

Das junge Berliner Start-up Memorado, das sich bisher als “Fitnessstudio für den Kopf” positionierte und damit auch viel Aufmerksamkeit und Nutzer verbuchen konnte, steht nach Informationen von deutsche-startups.de vor einem richtig großen Umbruch. Die Hauptstädter, die von Creathor Venture, Global Founders Capital (Samwer-Geldgeber) und Sunstone Capital finanziell unterstützt werden, schwenken auf das Boomthema Jobs um. Genauer geht es um eine “App für stundenbasierte Jobs” – also Nebenjobs, Promotionjobs, Aushilfsjobs etc.

Bei HeyJobs geht es darum, “schnell und einfach einen Job zu finden”. Dies versprechen die Berliner: “Job & Profil in 30 Sekunden einstellen”, “Einfache Kommunikation” sowie “Tolle Arbeitskräfte & attraktive Jobs”. “In den letzten 2 Jahren haben wir Memorado, die führende Gehirntrainingsapp für 6 Millionen Nutzer aus der ganzen Welt entwickelt und wurden von Apple sowie Google als “App des Jahres 2015” ausgezeichnet. Jetzt haben wir ein weiteres Produkt gelauncht: HeyJobs!”, heißt es dazu in Stellenanzeigen. Dass HeyJobs mehr als weiteres, neues Produkt ist, zeigt aber das Impressum, immerhin gründet das Memorado-Team dafür ein eigenes Unternehmen.

ds-heyjobs

Memorado wurde von Marius Luther und Marius Jeuck gegründet. Szenegrößen wie Jan Beckers (HitFox), Janis Zech (Fyber), Arne Bleckwenn (Wimdu), Lukas Brosseder, David Khalil (beide Darling), Philipp Kreibohm (Home24), Verena Delius (Fox and Sheep), Robert Gentz und David Schneider (beide zalando) investierten zum Start in das Unternehmen. Vorbild für Memorado war das amerikanische Start-up Lumosity. Rund 4 Millionen flossen insgesamt in die Gehirntraining-App Memorado, dessen Macher nun ihr Heil als Jobvermittler suchen.

Die Ambitionen der HeyJobs-Macher sind groß: Sie wollen den “Job Markt auf das Smartphone und in das 21. Jahrhundert zu bringen”. Weiter teilt das Unternehmen mit: “Unsere Vision ist es, Millionen von Menschen mit tollen Arbeitgebern zu verknüpfen und somit ein erfülltes Leben zu ermöglichen”. Mehr Pivot geht quasi gar nicht mehr.

Passend zum Thema: “Memorado sammelt 3 Millionen Euro ein

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: Fast food hamburger and fries in a restaurant on a dish – close-up and focus on the burger from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.