Liebe ist einzig, nicht artig! Fräulein Spitz – klingt altbacken, ist aber höchst erotisch

"Unser Shop wird ein Erfolg, weil wir nicht nur den frischen und verspielten Mainstream ansprechen und uns einem Preiskampf unterwerfen", sagt Fräulein Spitz-Mitgründerin Jennifer Eilers. "Zudem sind wir ein sympathisches, visiongestützes Gründerteam".
Fräulein Spitz – klingt altbacken, ist aber höchst erotisch

In unserer Übersicht “Sexy Start-ups: Mehr als 6 richtig heiße Unternehmen” haben wir Fräulein Spitz, ein junges, erotischen Start-up aus Flensburg schon einmal kurz vorgestellt. Das junge Projekt, hinter dem Jennifer Eilers und Stefanie Höller stecken, ist es aber wert, noch einmal ausführlicher präsentiert zu werden. Zumal die Gründerinnen sehr schnell erfolgreich ihre Nische gefunden haben.

“Wir haben uns während unseres Textil- und Mode-Studiums kennengelernt”, berichten die beiden Macherinnen. “Wir entdeckten während eines Uni-Projektes unsere gemeinsame Begeisterung für Unabhängigkeit und den Glauben an die Liebe. Für uns ist Liebe ein vielseitiges Thema: Sie ist ein Gefühl, sie ist lebendig, sie ist erfüllend, sie schmerzt, sie küsst, sie spielt.” Mit Fräulein Spitz will das Duo eine “Adresse für exklusives Erotikzubehör” etablieren. Stilvolle Design- und Luxusspielzeuge, Accessoires und Dessous sollen die Kunden dazu einladen, “sich auf eine sinnliche Reise voll prickelnder Entdeckungen und inspirierender Leidenschaften zu begeben”. Nach eigenen Angaben wirtschaftet der Sex-Shop, der im vergangenen Jahr an den Start ging, bereits profitabel. “Wenn sich die Marke Fräulein Spitz in Deutschland etabliert hat, werden wir den europäischen Markt verführen”, berichtet Eilers über die Zukunftspläne mit Fräulein Spitz.

“Wir stehen für eine besondere Philosophie”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Fräulein Spitz-Mitgründerin Jennifer Eilers über Selbstbestimmung, Liebe und Zielstrebigkeit.

Welche Idee steckt hinter Fräulein Spitz?
Fräulein Spitz verkörpert eine ganz persönliche Note von Weiblichkeit, Sinnlichkeit und Verführung. Ziel ist es interessierte Frauen und Männern sowie aufgeschlossene Paare auf der Suche nach sich selbst und ihrer erotischen Selbstbestimmung in der Partnerschaft und auch Gesellschaft zu unterstützen. Unter dem Motto “Liebe ist einzig, nicht artig” werben wir für mehr Kreativität und Sinnlichkeit in Beziehungen. Wir freuen uns täglich über eine Vielzahl von Frauen, Männern und Paaren, die sich beraten lassen, einkaufen und unseren Blog verfolgen, um sich von neuen Akzenten für ihr Liebesleben inspirieren zu lassen.

Wie sehr, bzw. in welchen Punkten hat sich Ihr Konzept von der ersten Idee bis zur Gründung geändert?
In unseren Recherchen hatte sich herausgestellt, dass der weiblich-ästhetischen Komponente in der Erotikbranche zu wenig Beachtung geschenkt wurde. Wir wollten daher unsere kommunikative Ausrichtung von Frau zu Frau gestalten: “Von Frauen gedacht, für Frauen gemacht”. Doch wir haben schnell festgestellt, dass auch Männer sehr gerne unsere Beratung in Anspruch nehmen, wenn sie ihrer Freundin/Frau etwas Gutes tun möchten und der Meinung sind, dass sich ihre Partnerin eher in unserem Shop wohlfühlen würde, als in einem schmuddeligen Erotikshop.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet Ihr Start-up zum Erfolg?
Unser Shop wird ein Erfolg, weil wir nicht nur den frischen und verspielten Mainstream ansprechen und uns einem Preiskampf unterwerfen. Wir stehen für eine besondere Philosophie, verkörpern Qualität und möchten auch Frauen, Männer und Paare ab 40 Jahre willkommen heißen, die bislang von der Erotikbranche nicht gezielt angesprochen werden. Zudem sind wir ein sympathisches, visiongestützes Gründerteam. Zwei Frauen die unterschiedlicher nicht sein könnten und durch die perfekte Verbindung von Kompetenz, fachlichem Know, Kommunikation, Humor und Lebensfreude ineinander verschmelzen. Sie sollten uns persönlich kennenlernen.

Wer sind Ihre Mitbewerber und wie grenzen Sie sich ab?
Wir sind zu Beginn in der “Fahrrille” von großen Shops wie Amorelie, Eis, Beate Uhse und Orion geschwommen, um uns eine Basis zu schaffen. Jetzt haben wir unsere Nische gefunden – Mitnehmen der 40+ Kunden, Dessous für kurvige Frauen und High Quality Produkte. Natürlich sind wir am Anfang, werden unsere Auswahl und Ausrichtung aber Stück für Stück für unsere Kunden ausbauen. Gleichzeitig liegt unser Fokus in der Beratung und im liebevollen Detail. Wir möchten Sexualität und die schönste Nebensache der Welt nicht verramschen, sondern ein Bewusstsein für die Wertschätzung dahinter weitergeben.

Was ist der entschiedenste Faktor, damit Ihr Start-up den Durchbruch schafft?
Nicht zu unterschätzen ist der Funken Glück, den man als Gründer braucht. Bis dahin legen wir unseren Fokus auf Zielstrebigkeit, Fokussierung auf unsere strategische Ausrichtung und die nationale Bekanntmachung der Marke. Gerade in der Erotikbranche ist das Markenimage die wichtigste Profilierungsmöglichkeit. Mit einer Marke verbindet man nicht nur Qualität, sondern auch ein Erlebnis, ein Lebensgefühl und das ist letztendlich das, was den Kunden zum Kauf bewegt.

Passend zum erotischen Themenumfeld: “Marius Stäcker von Get Amber – ‘Frauen haben sich an Cristiano Ronaldo satt gesehen’“.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.