Start-up-Radar tonies wirft die gute, alte CD aus dem Kinderzimmer

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute tonies, ein neues Hörerlebnis für Kids. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen und schon erste Lebenszeichen hinterlassen haben. Das Start-up-Radar ist somit ein Blick in die Zukunft.
tonies wirft die gute, alte CD aus dem Kinderzimmer

Eltern werden diese Hardware-Start-up lieben, denn tonies macht endlich Schluss mit nervigen CDs im Kinderzimmer. Zumal die meisten CD-Player, die für Kinder gedacht sind, ohnehin meist sehr schnell kaputt sind. Und MP3-Player sind in dieser Zielgruppe noch immer kaum verbreitet – man mag es kaum glauben. “Zerkratzte CDs, die ständig hängen bleiben, leiernde Kassetten, Bandsalat: endlich Vergangenheit! Wir bringen die digitale Audio-Revolution ins Kinderzimmer”, verspricht das Team von tonies. Das Düsseldorfer Start-up wird von Patric Faßbender und Marcus Stahl geführt.

Was tonies genau ist? Ein bunter Würfel, mit dem Kinder Musik und Hörspiele hören können. Zum Mega-Kinderzimmerhit wird der Würfel durch kleine Spielfiguren. Diese niedlichen Hörfiguren sind
Datenträger und Spielzeug gleichermaßen. “Jeder Tonie hat seinen eigenen Hörinhalt. Tonies kann man also sammeln und man kann mit ihnen spielen. Und vor allem machen Tonies Hören anfassbar, denn mit der Hörfigur bedient man die Toniebox”, heißt es auf der Website. Ab Frühjahr des kommenden Jahres gibt es dann unter anderem Das Sams, Connie und die Maus als Spielfiguren, die Töne liefern.

Die Spielfiguren müssen die tonies-Fans dann nur auf den Würfel stellen und schon geht es los. Eine wirklich tolle Idee – zumal etliche Hardcore-Games inzwischen ebenfalls auf eine Mischung aus Actionfigur bzw. Sammlerstück und Online-Game setzen. Die Zeit scheint reif für so ein Musik-Konzept.

Passend zum Thema: “Teppino – und der Spielteppich wird digital und lebendig” und “Playbrush – und die Zahnbürste wird zum Game Controller“.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.