Gastbeitrag von Theresia Bohl

7 Tipps, wie Start-ups einen einschlägigen Claim finden

Ein Claim hat eine ebenso große Bedeutung wie eine neue Marke. Man sollte sich deswegen genaue Gedanken machen, was man mit den Menschen mit seinem Namen sagen möchte und ihnen eine Illusion verschaffen kann, was sie bekommen und erwarten können.
7 Tipps, wie Start-ups einen einschlägigen Claim finden
Mittwoch, 9. Dezember 2015Vonds-Team

Um ein Unternehmen erfolgreich zu führen, sollte der erste Schritt die genaue Überlegung nach dem Unternehmensnamen und dem dazugehörigen einschlägigen Claim sein, denn die Marke entscheidet über den Erfolg in der Zukunft. Gerade bei Startups wird schnell klar, dass die Marke mitunter zum größten Thema wird. Aber wie unterstreiche ich meinen Namen am Besten? Welcher Satz macht mich einzigartig und identifiziert mich mit meinem Unternehmen? Im Folgenden findet ihr einige Tipps bei der richtigen Entscheidung nach einem passenden Claim.

Ein Claim muss einzigartig und unverwechselbar sein, vorallem auch in Bezug auf die eigentliche Marke. Demnach ist es auch wichtig, sich für eine Schreibweise, nämlich Groß- oder Kleinschreibung zu entscheiden und festzulegen. Der Claim ist genauso wichtig, wie die Marke selbst. Jeder wird diesen Satz in Verbindung mit eurer Marke bringen. Bei der Entstehung ist auf folgende Punkte zu achten:

* die Wortfolge darf nicht zu lang sein – längere Wortfolgen vermitteln in der Regel nicht den Eindruck eines Markenzeichens
* Qualitätshinweise sind nicht schutzfähig
* Claim sollte mehrdeutig sein – das macht es dem Markenamt einfacher euer Produkt mit dem Claim zu verbinden
* Claim soll die Ware oder Dienstleistung, die er anpreist, inhaltlich nicht einfach nur beschreiben
* keine politischen Äußerungen: diese sind nicht eintragungsfähig
* originell
* Produkte, für die der Claim geschützt werden soll, immer im Blick behalten, denn je abwegiger der Claim, desto eintragungsfähiger, Beispiel:

Wichtig: Unterscheidungskraft und Ausdauer

Der Claim hat eine ebenso große Bedeutung wie eine neue Marke. Es ist zu beachten, dass ihr auf der Linie des Claims und immer in Verbindung mit eurem Unternehmen und dessen Produkten bleibt. Man sollte sich genaue Gedanken machen, was man mit seinem Namen den Menschen sagen möchte und ihnen eine Illusion verschaffen kann, was sie von euch bekommen und erwarten können. Hier kann man aber sehr fantasievoll sein und sicher auch gut begründen. Die Prüfung, ob ein Claim unterscheidungsfähig ist, findet für jede Ware oder Dienstleistung getrennt statt. Es wird sich immer lohnen hartnäckig um einen Claim zu kämpfen. Die Kosten sind zwar nicht erstattungsfähig, aber gut kalkulier- und überschaubar.

Dieser kleine Satz sagt alles über euer Unternehmen aus. Ist dieser geboren, wird er immer das Unternehmen tragen und euch einzigartig machen.

Passend zum Thema: “Wie man einen rechtssicheren Start-up-Namen findet“, “Tools, mit denen jeder den perfekten Startup-Namen findet” und “5 Tipps für den perfekten Start-up-Namen“.

Zur Person
Theresia Bohl ist Rechtsfachwirtin und war die ersten Jahre ihrer Berufserfahrung in Kanzleien tätig. Danach kümmerte sie sich bei Bauer Media Group um die Verwaltung der Marken und widmete sich mehr dem Thema Marken und Medien. Nun möchte Bohl gerne Kanzleien und Unternehmen in diesem Gebiet unterstützen.