3 neue Start ups Swali, CheckYeti und 2ndBrands gehen auf die Jagd

In unserer Rubrik “3 neue Start-ups” gibt es täglich neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Heute stellen wir Swali, CheckYeti und 2ndBrands vor. CheckYeti zum Beispiel, hilft bei der Skilehrersuche im gesamten Alpenraum.
Swali, CheckYeti und 2ndBrands gehen auf die Jagd

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “3 neue Start-ups” gibt es deswegen täglich neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Swali: Wie ist noch mal das Passwort des Chefs?

Abstimmung: Swali bietet eine Plattform für Fragen aller Art – und das alles ganz anonym. “Swali ist die beste Art schnell und einfach Fragen zu stellen und anonym Feedback von Menschen an einem Ort zu erhalten”, so der Co-Gründer Gordon Prox. Die App ist kostenlos für Apple und Android erhältlich. Das Hamburger Start-up wurde von Prox, Jan Pauseback und Tim Leers gegründet. Anfangs hieß das Start-up Insight, dieser Name wurde aber mit Hilfe der Swali-Nutzer schnell geändert. “Swali, Suaheli für Frage, ist eigentlich der Name unseres Maskottchens, ein Wal, – wir haben dann einfach mal über Swali die Community gefragt, was sie von dem Namen Swali hält”, so Prox. “Es ist echt spannend zu sehen, welche Fragen die Menschen so beschäftigen.Es gibt sogar Unternehmen, die Swali für interne Fragen nutzen, das ganze natürlich dann in den geschlossenen Swalis”, erzählt das Trio.

Den Skilehrer schon vorher durch checken mit CheckYeti

Schneereich: Die Gründer des österreichischen Start-ups CheckYeti, Stefan Pinggera und Georg Reich, möchten in diesem Winter mit einer neuen Buchungsplattform für Wintersportaktivitäten, durchstarten. Mit mehr als 1.300 Angeboten von Skischulen, Skilehrern und Bergführern aus über 150 Skiorten im gesamten Alpenraum. So soll jeder Schneebegeisterte an den richtigen Lehrer kommen. Die Plattform bietet viele Filtermöglichkeiten zum Beispiel nach Sprache, Gebiet oder Teilnehmerzahl. Skilehrer und Schulen können dort auch bewertet werden. Ein weiteres Goodie ist, Nutzer sehen neben Bild und Bewertung des Skilehrers auch gleich den Preis. Das erspart Zeit bei der Suche und böse Überraschungen beim Buchungsvorgang. Für die kommende Wintersport-Saison ist eine eigene CheckYeti-App und die noch stärkere Abdeckung im deutschsprachigen Raum sowie die Erschließung neuer Märkte geplant.

2ndBrands ist gleich zwei mal gut

Vielfältig: Der Online-Shop 2ndBrand bietet Premium Baby- und Kinderkleidung aus zweiter Hand an. “Mit neuartigem Servicemodell erleichtert 2ndBrands seinen ausschließlich privaten Kunden das Verkaufen und Kaufen qualitativ hochwertiger, wenig getragener Stücke ausgewählter Marken”, verkündet das Unternehmen. Registrierte Nutzer erstellen mit wenigen Klicks und zu ihrem Festpreis individuelle Angebote. Sobald ein Käufer gefunden wurde, können die Anbieter das verkaufte Kleidungsstück in Ruhe verpacken. Denn neben dem Bezahlvorgang steuert das privat finanzierte Start-up zusätzlich die Abholung der verpackten Ware durch DHL beim Verkäufer. Ein schönes “Goodie” gibt es gratis on Top, das Start-up unterstützt mit jedem verkauften Kleidungsstück jährlich ausgewählte wohltätige Zwecke, wie beispielsweise den Verein VITA e.V. Assistenzhunde.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.