5 neue Start-ups Seedshirt, XPlingo, Nate, Yoloco, Avrios

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Seedshirt, XPlingo, Nate, Yoloco und Avrios. Die Plattform aus Zürich bildet sämtliche Fahrzeug-Kosten, darunter auch Tankkosten, Schäden und Reifen automatisch ab.
Seedshirt, XPlingo, Nate, Yoloco, Avrios

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Mit Seedshirt T-Shirts für eigene Kampagnen designen

Spenden: In Köln ist das Start-up Seedshirt um Gründer Michael Bröhl gestartet. Wie es der Unternehmensname schon sagt, ermöglicht es, eigene designte Shirts auf einer individuellen Kampagnenseite per Crowdfunding für ein eigenes Spendenanliegen zu verkaufen. Auf der Kampagnenseite kann die Crowd das Shirt nur für einen begrenzten Zeitraum vorbestellen. Wenn das zuvor festgelegtes Verkaufsziel vor Ende der Laufzeit erreicht ist, geht das Shirt in Produktion. Die Kosten werden durch die Vorbestellung gedeckt, der Kampagnenersteller trägt kein Risiko. Neben dem Druck kümmert Seedshirt sich dabei um die gesamte Versand- und Verkaufsabwicklung, so der Gründer.

Mit XPlingo spielerisch Sprachen lernen

Vokabeln: Eine neue Sprache zu erlernen, bedeutet Vokabeln lernen und Grammatik pauken. Das kann mitunter auf Dauer langweilig werden. Das Start-up aus München XPLingo will mit seinem spielerischen Konzept Play your Language einen neuen Weg gehen, indem es Lernen und Spielen verbindet. Der Nutzer spielt online eine Geschichte durch, in welcher er durch bestimmte Situationen Vokabeln erlernen soll und erst nach Lösung der Rätsel weiterkommt. Neue Wörter und die Grammatik werde intuitiv gelernt, so der Gründer.

Mit Nate bei Handynutzung Geld spenden

Hilfsbereitschaft: Jeder Smartphonebesitzer schaut mehrmals täglich auf sein Handy und entsperrt es dabei. Diesen Vorgang will das Team des Münchener Start-ups Nate der drei Gründer Till Behnke (vormals betterplace.org), Felix Günther und Hubert Eiter per Spendenmöglichkeit zu Geld machen. Bei jedem Entsperren des Handys kann für ein ausgewähltes Projekt eine Summe gespendet werden. Die drei verstehen die App von Nate als Mobile Advertising with Social Impact.

Die richtige Location mit Yoloco finden

Gesuche: Wer nach neuen und etwas anderen Räumen auf der Suche ist, kann ab sofort bei Yoloco richtig. Gründer Tobias Kaiser will mit seinem Berliner Buchungsportal einen Zugang zu Räumen anbieten, die nicht schon jeder kennt. Ziel ist es, dass für jeden Bedarf die passende Location, auch stundenweise, gefunden und gebucht werden kann. Die Nutzung von Yoloco ist für die Mieter kostenlos.

Avrios stellt Software für die Fuhrpark-Verwaltung bereit

Fahrtenmessung: Das in Zürich angesiedelte Start-up Avrios will das Leben der Fuhrpark-Manager erleichtern, indem es Cloud-basierte Software und eine ergänzende App für die Fuhrpark-Verwaltung anbietet. Die Daten in der App werden automatisch importiert und abgebildet. Alle Daten sind in Echtzeit und für alle Nutzer durch die Online Plattform zugänglich und erkennt digitale und eingescannte Rechnungen und importiert die Daten aus diesen automatisch. Hinter dem Unternehmen stehen die Gründer Andreas Brenner,
Robin Guldener und Roger Jäggi.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.