Start-up-Radar parcelbox2go bringt das Paket zur Wunschzeit

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute parcelbox2go, einen Paketdienst. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen wollen und schon erste Lebenszeichen im Netz hinterlassen haben. Das Start-up-Radar ist somit ein Blick in die Zukunft.
parcelbox2go bringt das Paket zur Wunschzeit

Parcelbox2go: Ein Trendforschungsprojekt der “Crowdnext-Innovationsmanufaktur“, welches gemeinsam mit den Studenten der TU Dortmund entwickelt worden ist. Die Gründer Björn Paulus, Miriam Paulus und Oliver Maassen hatten die Idee, ein Logistik-Unternehmen das Pakete zu Wunschzeiten ausliefert und dabei noch nachhaltig ist, zu gründen. Viele “Online-Shopper” werden das Problem kennen, bis man das Paket in den Händen hält, ist es meist ein weiter Weg (z.B zum Nachbarn, Kisok oder Paketbox).

“Das Team bündelt alle Pakete ihrer Kunden und stellt sie Ihnen in einem individuellen Zeitfenster zu. Damit wird der Online-Einkauf erstmals von der Bestellung bis zum Kunden Alltagstauglich und bequem”, so Paulus. Der Pilot startet ab Dezember in Dortmund und Münster. Dann kommt auch die App für Android und iOS. Ab 2,99 Euro kann dann auch das heiß geliebte Zalando-Paket, nach Feierabend, persönlich abgegeben werden. Es erspart einem dann den Gang zum ungeliebten Nachbarn.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.