Verlagsgruppe startet Venture-Ableger MairDuMont Ventures buhlt um reiselustige Start-ups

MairDuMont legt sich mit MairDuMont Ventures einen Venture-Ableger zu. Eine weise Entscheidung, denn startuppige Reisethemen gibt es da draußen mehr als genug. Ein Ende des Booms ist dabei nicht in Sicht. MairDuMont Ventures wird viel investieren können.
MairDuMont Ventures buhlt um reiselustige Start-ups

Die Verlagsgruppe MairDuMont, die das große und weite Thema Reisen lebt und liebt, ist zuletzt immer mal wieder in Sachen Start-ups bzw. Digitalisierung aufgefallen. Das altehrwürdige Unternehmen übernahm kürzlich etwa TripsByTips und stieg zudem bei Beach-Inspector.com, einer Bewertungsplattform für Strände, ein. Nun aber gibt die Verlagsgruppe, zu der bekannte und reiseaffine Marken wie Marco Polo, DuMont und Falk gehören, so richtig Vollgas in Sachen Start-ups: MairDuMont gründet mit MairDuMont Ventures die auf “Reise-Themen fokussierte Venture Gesellschaft”.

Eine weise Entscheidung, denn startuppige Reisethemen gibt es da draußen mehr als genug. Ein Ende des Booms ist dabei nicht in Sicht. Das neue Unternehmen wird am Firmenstandort in Ostfildern, einem Nest südöstlich von Stuttgart, und in Berlin residieren (so müssen dann nicht alle Gründer plötzlich nach Stuttgart und noch viel weiter reisen). Der brandneue Kapitalgeber interessiert sich einzig und allein für reiselustige Unternehmen, die “erste Produktansätze mit einem Proof-of-Concept vorweisen können”. Dabei machen die MairDuMont-Leute von der Early Stage-Phase bis zu Series B gerne Kohle locker. Was dann mal einige hunderttausend oder sogar einige Millionen Euro sein können.

Und diese Leute sind die Namen und Macher hinter MairDuMont Ventures: Verlegerin Stephanie Mair-Huydts und Geschäftsführer Thomas Brinkmann sowie Arnd Benninghoff (Modern Times Group, ehemals Holtzbrinck eLab und ProsiebenSat.1), Klaus Abele (Ocho Ventures und ehemals markt.de). Als externer Berater ist zudem Michael Munz (Clover Ventures und Gründer von outstore) an Bord. Klingt insgesamt nach einer runden Sache, MairDuMont hat es offenbar verstanden, wo die Reise in Sachen Digitalgeschäft hingeht.

Foto: open case with old camera sunglasses and clock in front of seascape. filtered image from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.