Earlybird-Partner vor dem Absprung O’Leary und Whitmire planen 100 Millionen Fonds

Ciarán O’Leary und Jason Whitmire stehen nach Informationen von deutsche-startups.de vor dem Absprung bei Earlybird Venture Capital. Besonders der langjährige Earlybird-Partner O’Leary war zuletzt das Tech-Gesicht des Kapitalgebers - im In- und Ausland und vor allem in Berlin.
O’Leary und Whitmire planen 100 Millionen Fonds

Der bekannte und zuletzt recht erfolgreiche Kapitalgeber Earlybird Venture Capital steht vor einem gewaltigem Umbruch: Ciarán O’Leary und Jason Whitmire stehen nach Informationen von deutsche-startups.de vor dem Absprung. Mehrere unabhängige Quellen bestätigten uns dies am späten Dienstagabend. Das Duo O’Leary und Whitmire legt demnach derzeit einen eigenen Fonds auf und sammelt dafür gerade Geld ein. 100 Millionen will das Duo, das als General Partner des neuen Kapitalgebers agieren wird, dem Vernehmen nach einsammeln.

Besonders Earlybird-Partner O’Leary war zuletzt das Tech-Gesicht des Kapitalgebers – im In- und Ausland und vor allem in Berlin – siehe “Earlybird-Partner Ciarán O’Leary über die Unfertigkeit von Berlin“. Wie zu hören ist, soll der Abgang von O’Leary und Whitmire bei Earlybird auch mit der unbefriedigten Situation der beiden Partner zu tun haben. Die alten Hasen bei Earlybird wollen offenbar keine weiteren Stücke von ihrem Kuchen abgeben.

Anderseits herrscht sowieso gerade Goldgräberstimmung in der Szene – diverse Szenekenner versuchen gerade neue Fonds aufzubauen – siehe auch “Oliver Samwer jongliert wieder mit Milliarden“.

Passend zum Thema: “Earlybird Venture Capital – Der frühe Vogel mit dem zuletzt guten Riecher

Foto: Earlybird from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.