Start-up-Radar Syntody gibt Mindmapping eine neue Dimension

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Syntody, ein Tool zur Visualisierung, das gerade in Potsdam entsteht.
Syntody gibt Mindmapping eine neue Dimension

Das Team hinter Syntody werkelt an einer “kollaborative Websoftware, die – vereinfacht ausgedrückt – über die Grenzen von Mindmapping hinausgeht und komplexe Zusammenhänge anhand von Kausalketten und anderen Strukturen visualisieren hilft”. Im Zentrum der Software stehe die Graphenvisualisierung – “zudem soll aus den mit den Graphenkanten assoziierten Informationen einen Wissensdatenbank gespeist werden”, heißt es in einer Selbstbeschreibung des Unternehmens.

Auf der Website schreiben die Potsdamer noch: “Syntody is taking mind mapping to the next level. It’s a perfect tool for Scientists, Journalists, Business people, Bloggers or anyone who wants to map ideas and visualise conclusions in complex topics”. Klingt spannend, immerhin ist Mind Mapping in der Gründerszene ein Riesenthema – siehe “Die 10 besten Programme, um Mind Maps zu erstellen“.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Aktuelle Meldungen

Alle